Der Teamgeist war gefragt

Dem "Wasserspielplatz" galt ein besonderes Interesse.

Zehnte Väter-Kinder-Wochenend-Aktion der Kita Kolberger Straße

Langenhagen. Von wegen Routine! Auch in diesem Jahr planten Väter der Kita Kolberger Straße zusammen mit den Erzieherinnen der Einrichtung wieder sehr engagiert und motiviert eine Väter-Kinder-Aktion – die inzwischen zehnte ihrer Art.
Und so folgten 59 Kinder sowie 45 Väter, Großväter, Brüder und Lebensgefährten der Mütter dem Aufruf, ein gemeinsames Väter-Kinder-Wochenende zu verbringen. Start war im Familienpark Sottrum: Bei angenehmen Wohlfühltemperaturen wurde das Gelände erkundet. Dabei galt das besonderes Interesse dem "Wasserspielplatz" mit all seinen attraktiven Angeboten.
Mit einem Floß zu fahren und sich an den wackeligen Kletterpartien über den Teich zu beteiligen, erforderte teilweise schon ein wenig Mut und erweckte bei vielen Erwachsenen das sprichwörtliche „Kind im Manne“. Beim Überqueren des Teiches mit der Floß-Fähre und beim Antrieb des Riesenrades war insbesondere der Teamgeist gefragt. Auf dem "Schimpfwort-Weg" mit echten Kamelen, Kühen, Eseln, Gänsen, Schafen und Schweinen stellte sich dann die Frage, warum diese Tiere überhaupt mit Schimpfwörtern in Verbindung gebracht werden.
Nach fünf erlebnisreichen Stunden im Familienpark Sottrum fuhr die Gruppe zur Jugendherberge Hildesheim, die auf einem Hügel gelegen ist. Von dort hatte man eine wunderbare Aussicht über die ganze Stadt.
Nach einem gemeinsamen Grillen, bei dem schon die ersten Pläne für das nächste Väter-Kinder-Wochenende geschmiedet wurden, verabschiedete sich nach und nach ein Teil der Väter mit ihren Kindern.
25 Väter und 35 Kinder, die länger bleiben konnten, richteten in der Jugendherberge Hildesheim ihre Schlafplätze ein und fuhren erst am nächsten Morgen zurück nach Langenhagen. Das abschließende Fazit der tollen Aktion lautete durchgängig: Wiederholung ist unbedingt erwünscht!