Der Zauberer von Twenge

Nachwuchs-Autorin Annika Kaune.

Die erste Langenhagen-Fantasygeschichte feiert ihr Debüt

Langenhagen. Die “Klebemännchen” von Schulenburg oder die Godshorner Gnome. In der Lokalfantasy-Geschichte “Weihnachten mit Vulkanausbruch” verwandelt sich Langenhagen in ein ulkiges Märchenland.
Auf dem Weihnachtsmarkt von Kaltenweide hatte das Buch „Weihnachten mit Vulkanausbruch“ von Anna-Birke Lindewind letztes Jahr seine Premiere. Dieses Jahr ist es endlich als Buch erschienen. Die Geschichte der Winzwiesenwichte ist humorvoll und für alle von 3-99 geeignet. Auch Hundertjährige dürfen natürlich gerne zugreifen.
Kurz vor Weihnachten wird die Winzwiesenwichtdame Teetassentina aus dem Winterschlaf gerissen. Ein schrecklicher Weihnachtsgesang hält ganz Twenge und Hainhaus auf Trapp. So entsetzlich kann nur ein Ungeheuer singen, denkt Tina und stürmt nach draußen, bewaffnet mit ihrer größten Teekanne. Das vermeintliche Monster entpuppt sich jedoch als Nali, die ungezogene Trollgöre aus dem Wietzewald. Unbedingt will Nali einmal den Engel im Krippenspiel spielen. Aber wer gibt sich schon mit so einem Plagegeist ab? Um endlich Ruhe zu haben, lässt sich Teetassentina dazu überreden, ein eigenes Krippenspiel auf die Beine zu stellen, gemeinsam mit dem Zauberer Ninyos Chabalovsky, dem tolpatschigen Pleitenpeter und weiteren Gestalten aus Langenhagen und den umliegenden Ortschaften.
Anna-Birke Lindewind, die mit bürgerlichem Namen Annika Kaune heißt, wuchs selbst in Langenhagen auf und hat hier ihre ersten Portale in die Zauberwelt entdeckt. Mal war das die Brücke über den Mühlengraben in Kaltenweide, mal ein Busch im Brinker Park. Heute hat sich die Zweiundzwanzigjährige auf lokal angelegte Fantasygeschichten spezialisiert.
Neben den Wichtelwaldwiesen bei Hainhaus gibt es in ihrem Buch ein Schulenburg bevölkert von Däumlingen, deren Spucke besser als Baumharz klebt und einen Ritter von Rodenburg.
Natürlich schreibt Anna-Birke Lindewind auch an anderen Orten. Für 2021 ist die Veröffentlichung eines längeren Romans im Harz geplant. Auch die Zwerge von Langenhagen dürfen aber mit einer Fortsetzung rechnen. Ein Comic ist bereits in Arbeit und vielleicht gibt es bald Besuch von den „Hemminger Hexen“.
Da Lesungen coronabedingt nicht möglich ist, wird ein Lesungsfilm erstellt. Wer Interesse an einer öffentlichen Vorführung hat, kann sich gerne melden bei Anna-Birke.Lindewind@t-online.de.
Weihnachten mit Vulkanausbruch ist im Internet und in örtlichen Buchhandlungen verfügbar.