Der Zensus kommt

Ein Koffer für die Helferinnen und Helfer: Andrea Wollentin und Daniel Waßmann weisen die Ehrenamtlichen ein.Foto: O. Krebs
Langenhagen (ok). Etwa 4.500 Langenhagenerinnen und Langenhagener können sich in der Zeit vom 15. Mai bis zum 31. Juli auf freundlichen Besuch einstellen; der Zensus 2011 mit einer umfangreichen Datenerhebung bei etwa 813.000 Bundesbürgerinnen und -Bürgern steht vor der Tür. Gefragt wird unter anderem nach Schul- und Berufsausbildung oder Berufstätigkeit, aber auch nach Migrationshintergrund. Jetzt wurden dafür etwa 60 Helferinnen und Helfer im Rathaus von Regionsmitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschult; die Beantwortung des Fragebogens dauere im Schnitt zehn bis 15 Minuten. Was das Ganze soll? "Die letzte Volkszählung war im Jahr 1987, noch vor der Wiedervereinigung. Wir haben zum Beispiel noch keine ganz exakte Zahl unserer Einwohnerzahl", erläutert Daniel Waßmann, Schulungsbeauftragter der Region Hannover. Auch der vielzitierte demographische Wandelt bekommte so genaue Zahlen als Grundlage. Den freiwilligen Helferinnen und Helfern wird beispielsweise nähergebracht, was genau mit den Daten geschieht. Darüber hinaus werden Hinweise zum Auftreten gegeben und auch darauf eingegangen, wie eine Reaktion im Falle eines verbalen Angriffs aussehen könnte. Mit den Fragebögen, die an das statistische Bundesamt gehen, werden auch Info-Flyer verteilt; parallel läuft noch die so genannte Gebäude- und Wohnraumzählung. Nähere Infos zum Thema stehen auf www.zensus2011.de.