Detektive, Hexen und Zauberkaugummi

Sie setzten sich in ihren jeweiligen Klassen durch: Ilayda Moos (6.1) (von links), Devin Reuper (6.2), Lea Reßmeyer (6.3), Carlotta Cabanillas Marei (6.6), Lucas Will (6.5) und Zamira Tuncay (6.4).

Vorlesewettbewerb im sechsten Jahrgang der IGS Langenhagen

Langenhagen. Vier junge Detektive jagen nach einem Phantom. Ein Junge verwandelt sich in einen Puma, ein anderer in einen Wal. Eine Schülerin tauscht durch einen Zauberkaugummi unfreiwillig den Körper mit ihrer Lehrerin.
Auch in diesem Schuljahr entführten sechs Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs beim Vorlesewettbewerb Eltern, Mitschüler und Lehrer in zauberhafte und abenteuerliche Welten. Der Wettbewerb wird bundesweit mittlerweile seit über 60 Jahren durchgeführt und gehört auch an der IGS Langenhagen bereits seit vielen Jahren zur festen Tradition. Dabei mussten sich Ilayda Moos aus der 6.1, Devin Reuper aus der 6.2, Lea Reßmeyer aus der 6.3, Zamira Tuncay aus der 6.4, Lucas Will aus der 6.5 und Carlotta Cabanillas Marei aus der 6.6 zunächst jeweils im eigenen Klassenverbund in den Wochen zuvor und dann im Schulentscheid am Nachmittag des vergangenen Mittwochs gleichermaßen gegen die eigene Nervosität und die Jahrgangskonkurrenz durchsetzen.
Dazu galt es für die Kandidaten, in einer ersten Runde eine vorbereitete Passage aus einem selbst gewählten Buch spannend und schwungvoll zu präsentieren. Darauf folgend zeigten die Schülerinnen und Schüler in der zweiten Runde auf beeindruckende Weise, dass sie auch mit unvorbereiteten Texten – in diesem Jahr aus dem Roman „Hexen hexen“ von Roald Dahl – die Zuhörer in ihren Bann ziehen können. Nach einer gefühlt endlosen Zeit bangen Wartens auf den Juryentscheid kürte didaktische Leiterin Frau Bodenstein-Dresler schließlich Lucas Will aus der 6.5 zum diesjährigen Schulsieger des Vorlesewettbewerbes. Damit darf Lucas die IGS Langenhagen in der nächsthöheren Wettbewerbsrunde gegen Schulsiegerinnen und -sieger aus der Region Hannover vertreten.