Diakon verlässt Martinsgemeinde

Diakon Harry Pötker verlässt die Martinsgemeinde nach anderthalb Jahren.

Harry Pötker wird im Konfirmandengottesdienst verabschiedet

Engelbostel/Schulenburg. Diakon Harry Pötker wird die Martinsgemeinde aus persönlichen Gründen verlassen und am kommenden Sonntag, 1. März, um 10 Uhr im Gottesdienst verabschiedet. Michael Vogt vom Förderkreis der Kirchengemeinde zeigte sich erschüttert, als der Religionspädagoge vor einigen Wochen seinen vorzeitigen Abschied ankündigte: „Er hatte nicht nur unser Vertrauen, sondern vor allem das unserer jugendlichen Gemeindemitglieder.“ Pötker habe seit September 2013 engagiert Kindernachmittage geleitet und in der Grundschule eine AG für Zweitklässler angeboten. „Durch Harry Pötkers Mitarbeit im Konfirmandenunterricht sind neue Jugendgruppen entstanden, die er fürs Ehrenamt geschult und auch seelsorgerlich betreut hat“, würdigt Pastor Rainer Müller-Jödicke seinen engsten Mitarbeiter, den auch er nicht umstimmen konnte: „Es tut mir sehr leid, dass Harry Pötker aus persönlichen Gründen in seine westfälische Heimat zurück will, wir hatten ihm hier eine deutlich längere Perspektive geboten.“ Per WhatsApp sei der Diakon mit allen 13- bis 15-Jährigen der Kirchengemeinde vernetzt gewesen, die sich im Rahmen des Vorstellungsgottesdienstes des Konfirmandenjahrgangs von ihm verabschieden werden.