Die Bürger in die Planungen einbeziehen

FDP sieht "solide Finanzpolitik" als Grundlage

Langenhagen (ok). Die Zielrichtung ist klar, die FDP strebt eine so genannte "liberale Bürgergesellschaft", will vor allen Dingen bei den Kindern und Jugendlichen ein gewisses Niveau halten und das Ehrenamt stärken. "Das ist für uns sehr wertvoll; vor allen Dingen, weil es die Jugendlichen mit einbezieht", betont der Stadtverbandsvorsitzende Joachim Balk. Gleichwohl hebt er aber auch hervor, dass die Grundlage jeder verlässlichen Handlungsfähigkeit eine solide Finanzpolitik sei. "Schon Herbert Hotje galt zu seinen Zeiten im Rat der Stadt Langenhagen als Hüter des Haushalts", erinnert sich der Fraktionsvorsitzende Bernd Speich nur zu gut. Jede Investition müsse mit einem ehrlichen Konzept für die Zukunft verbunden sein, gerade, was Folgekosten und Energie angehe; öffentliche Gebäude und Schulen sollen aber weiterhin saniert werden. Ziel ist ein Finanzplan, der der Verpflichtung zur Werterhaltung und Gebäudesicherheit Rechnung trage. Und: Grundsätzlich sei zu prüfen, ob Private die Aufgaben besser und preiswerter erfüllen können. Die Gewerbepolitik müsse offensiv angegangen werden, die Stadt sicher und lebenswert sein. Und: Umweltschutz hat für die Liberalen Zukunft, garantiere nicht nur gute Lebensqualität, sondern sei auch Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit einer Wirtschaft; energiesparende Sanierung sei bei öffentlichen Gebäuden angesagt.
Was die Stadtentwicklung angeht, so kommt das neue CCL aus Sicht des FDP-Fraktionsvorsitzenden Bernd Speich 20 Jahre zu spät; Handelshof und Schützenstraße müssten noch weiter entwickelt werden. Die wirtschaftliche Entwicklung steht nach Ansicht der FDP in engem Zusammenhang mit einer sinnvollen Verkehrsführung, besonders an Bothfelder und Godshorner Straße sowie am Reuterdamm.
Die Schulen sollen eigenverantwortlich handeln, Sanierungen sollen bevorzugt laufen. Reizthema Schwimmbad: Die FDP steht für ein neues Bad, das angesichts der hohen Investitionskosten allerdings "finanziell darstellbar" sein muss. Bernd Speich: "Wir fordern, dass ein privater Investor gesucht wird und Zuschüsse zur Sicherung des Schul- und Vereinsschwimmens gezahlt werden." Das Freibad in Godshorn soll bestehen bleiben. Und bei all diesen Vorhaben steht für die Liberalen eins ganz oben: Die Bürgerinnen und Bürger sollen in die Entscheidungen einbezogen werden.