„Die Einsegnung ist etwas ganz Besonderes“

Ramona Baum mit Superintendent Holger Grünjes, Pfarrverwalterin Ulrike Thiele (hinten links) und ihren Eltern. (Foto: A. Hesse)

Einsegnungsgottesdienst für Diakonin Ramona Baum

Krähenwinkel. „Die Einsegnung ist etwas ganz Besonderes – es gibt sie nur einmal im Leben.“ Mit diesen Worten eröffnete Ulrike Thiele, Pfarrverwalterin in der Matthias-Claudius-Kirchengemeinde Kaltenweide- Krähenwinkel, den Gottesdienst zur Einsegnung von Diakonin Ramona Baum. Seit einigen Monaten schon ist die junge Diakonin in der Gemeinde im Norden Langenhagens tätig, initiierte in dieser Zeit bereits mehrere Projekte und Begegnungsmöglichkeiten für Jugendliche und ältere Gemeindeglieder.
„Am heutigen Tag schwingt der Aufbruch mit, den diese Gemeinde gerade erlebt“, betonte Superintendent Holger Grünjes in seiner Predigt zur Einsegnung. Neben dem Kirchenvorstand, der die Gemeinde während der mehrmonatigen Vakanz im Pfarramt auf Kurs gehalten habe, habe auch Ramona Baum daran großen Anteil: „Sie haben Ihr Einsegnungswort, das Wort des Paulus aus seinem Brief an die Korinther, eingelöst: ‚Seid wachsam, steht fest im Glauben, seid mutig, seid stark! Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.‘ (1. Kor. 16, 13 – 14).“
Die junge Diakonin, so der Superintendent weiter, sei sich der Bedeutung des biblischen Wissens bewusst und es sei ihr ein großes Anliegen, dieses Wissen für ihre Arbeit „herunterzubrechen“ und es Kindern und Jugendlichen nahezubringen. Dass ihr dies bereits in ihren ersten Monaten in der Gemeinde gelungen ist, zeigten die zahlreichen Jugendlichen im Gottesdienst, die ihrer Diakonin alle persönlich gratulierten.