Die Frischebereiche sind das Herzstück

Warenhausleiter Thies Kruse freut sich auf viele neue Gesichter.

Große Neueröffnung bei famila in Langenhagen

Langenhagen. Das umgebaute famila-Warenhaus feiert am Mittwoch in der Hans-Böckler-Straße in Langenhagen seine Neueröffnung. Rund neun Millionen Euro investierte das Unternehmen in den ehemaligen real-Standort. Bei laufendem Betrieb ist in knapp acht Monaten Bauzeit ein modernes SB-Warenhaus mit verschiedenen angegliederten Shops entstanden. Die Kunden dürfen sich auf tolle Angebote zur Neueröffnung freuen.
Auf einer Verkaufsfläche von rund 6.900 Quadratmetern überzeugt famila durch eine übersichtliche und farbenfrohe Gestaltung. Ein auf die einzelnen Warenbereiche abgestimmtes Farb- und Beleuchtungskonzept und die übersichtliche Beschilderung vermitteln den Kunden eine angenehme Atmosphäre. „Das Wichtigste ist, dass sich die Kunden von Anfang an bei uns wohlfühlen“, betont Warenhausleiter Thies Kruse. „Während des Umbaus wurde viel bewegt. Wir danken insbesondere unseren treuen Kunden für ihre Geduld. Gleichzeitig freuen wir uns auch auf viele neue Gesichter im Warenhaus.“
Ein buntes Angebot an Mietern und Dienstleistungen rundet das Angebot ab. Mit im Gebäude befinden sich ein Blumenladen, der Bäcker Engelke mit Café, Friseur Klier, die Textilreinigung fasson, ein Geldausgabeautomat der ING DiBa sowie der Shop Tobacco & more mit Zeitschriften, Tabakwaren, Lottoannahmestelle und Postpoint. Vor dem Haupteingang steht der Imbiss Papa‘s Fastfood.
Mit verschiedenen Maßnahmen setzt famila auf eine umweltfreundliche Alternative zur klassischen Energieversorgung. So wurde die komplette Technik wie Kühlung und Lüftung auf einen zeitgemäßen Stand gebracht. Eine Luft-Wärmepumpe verwertet die Abwärme aus den Kälteanlagen und speist sie in den Heizkreislauf ein. Kühlmöbel mit Glastüren sorgen für einen reduzierten Stromverbrauch in den Frischebereichen. Darüber hinaus ist der Markt in vielen Bereichen mit energiesparender LED-Lichttechnik ausgestattet.
Zahlreiche Handwerksfirmen aus der Stadt und der Region waren im Einsatz, um den Gebäudekomplex auszubauen. „Traditionell setzen wir auf das Fachwissen und Können der Handwerker aus der Region“, erläutert Thies Kruse. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir so am verlässlichsten bauen können. Und wir sichern Arbeitsplätze und Kaufkraft in der Heimat. Beim Schnack mit den Handwerkern habe ich auch schon den einen oder anderen guten Tipp bekommen.“
Auch im Sortiment spiegelt sich die Regionalität wider. In fast allen Warenbereichen werden regionale Produkte angeboten. So gibt es zum Beispiel Kartoffeln von Bauer Hahn, Ahrberg Würstchen aus Hannover und Sektspezialitäten der Sektkellerei Duprés aus Neustadt am Rübenberge.
famila bietet in allen Warenbereichen eine große Produktvielfalt, die von Premiumartikeln bis zu den rund 900 Discount-Produkten aus dem „Billiger ist Keiner“-Programm reicht. Es gibt ein umfangreiches Bio-Sortiment, Feinkostprodukte und spezielle Sortimente für Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten.
Das Herzstück des Marktes bilden die Frischebereiche. Die Obst- und Gemüseabteilung ist als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. Ob exotisch oder aus der Region, pur oder in den Convenience-Truhen küchenfertig zum Mitnehmen – die Auswahl ist groß. An den Bedientresen werden 400 Wurstsorten und Fleischwaren und rund 400 Käsespezialitäten mit fachkundiger Beratung angeboten. Auch viel Selbstgemachtes findet sich hier. Ein besonderes Highlight ist der famila-Fischtresen mit Fischspezialitäten aus aller Welt. Der Fischtresen befindet sich in der Mall.
Neben all den kulinarischen Leckereien bietet famila eine große Auswahl an Textilien, Haushalts- und Schreibwaren, Printmedien, CDs/DVDs, Drogerieartikeln, Auto- und Fahrradzubehör sowie Spielwaren und Elektroartikel.
Das Team im famila-Warenhaus besteht aus 105 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die den Kunden auch gerne helfend und beratend zur Seite stehen. Nächstes Jahr sollen noch Auszubildende hinzukommen. Die Öffnungszeiten sind kundenfreundlich: Von montags bis samstags kann von 8 bis 22 Uhr eingekauft werden.
Als ein Service-Highlight wurden in der Kassenzone vier Self-Scanning-Kassen installiert. „Diese Form des Kassierens erfreut sich in vielen anderen famila-Warenhäusern bereits größter Beliebtheit“, ergänzt Thies Kruse. Zudem können die Kunden an der Kasse mit ihrer EC-Karte bis zu 200 Euro Bargeld kostenlos von ihrem Konto abheben. Viele weitere Serviceleistungen wie Ticketverkauf, Partyservice, Einpackservice und Taxiruf stehen den Kunden zur Verfügung. Im Außenbereich gibt es rund 470 Pkw-Stellplätze in einer komfortablen Breite von 2,80 Metern und eine sehr preisgünstige Tankstelle mit angegliederter Waschhalle und -boxen.
Zur Neueröffnung wird ein famila-Sonderhandzettel mit besonders attraktiven Angeboten an die Haushalte im Umkreis verteilt. „Wir freuen uns auf unsere Kunden“, so Thies Kruse. „Und der Blick in den Briefkasten lohnt sich auf jeden Fall!“