Die Grünen sind die Gewinner

Herbe Verluste für CDU und SPD bei der Wahl zum Europäischen Parlament

Region Hannover (ok). Große Verluste für CDU und SPD, starke Gewinne für die Grünen: Ein Trend bei der Wahl zum Europäischen Parlament, der sich auch in Langenhagen und der Wedemark zeigte. In der gesamten Region Hannover kamen die Grünen auf 26,2 Prozent, die CDU auf 24,6 Prozen; die Sozialdemokraten erreichten lediglich 20,8 Prozent. Linke kamen auf 4,5 Prozent, AfD auf 8,1 Prozent, FDP auf 4,9 Prozent. Sicher im Europaparlament sind Katrin Langensiepen (Grüne) und der Burgdorfer Bernd Lange (SPD); bei Tilman Kuban (CDU) war der Einzug am Wahlabend noch unsicher.
Auffallend in der Wedemark war die hohe Wahlbeteiligung, die mit 68,5 Prozent bei fast 70 Prozent lag. In Langenhagen dagegen waren es lediglich 58,1 Prozent.
Die CDU landete in Langenhagen bei 27,4 Prozent, die SPD bei 21,4 Prozent, die Grünen bei 20,8 Prozent. Ein zweistelliges Ergebnis erreichte auch die AfD mit 10,5 Prozent. Fast gleichauf landeten die Linken mit 4,3 Prozent und die FDP mit 4,6 Prozent.
In der Wedemark holte die CDU mit 30,2 Prozent eines ihrer besten Ergebnisse in der Region. Die SPD kam auf 18,7 Prozent. Die Grünen holten starke 24,2 Prozent. Die AfD ist in der Wedemark mit 8,1 Prozent lediglich einstellig. Die Linke holte nur 2,8 Prozent, die FDP dagegen 5,8 Prozent.