Die hohe Fußballschule

Der lizensierte Trainer Michael Spiegel zeigt den Kids, wie es richtig geht.Foto: O. Krebs

DFB-Mobil machte bei DJK Sparta Station

Langenhagen (ok). Koordination, Geschicklichkeit und auch der finale Torschuss – nach dem Aufwärmen stand für die etwa 20 E- und F-Jugendlichen von Sparta Langenhagen die hohe Fußballschule auf dem Programm. Das DFB-Mobil war zu Gast an der Brinker Schule; Michael Spiegel und Georgi Tutunev, beides lizensierte Trainer beim Niedersächsischen Fußballverband (NFV) in Barsinghausen, nahmen die Mädchen und Jungen bei einer Demonstrationseinheit in der Sporthalle unter ihre Fittiche. "Wir sind im Auftrag des DFB mit drei Mobilen im ganzen Bundesland unterwegs." In Langenhagen hatte sich Sparta beim DFB beworben. Michael Spiegel: "Das Training ist individuell auf jeden Einzelnen zugeschnitten." So
mussten die Kids zum Beispiel mithilfe einer Bank das Passen üben oder zur Stärkung der Koordination auf einem Bein hüpfen." Ein Theorieteil war auch angesetzt, in einem Powerpointvortrag wurden den Sparta-Übungsleiter die neuesten Tricks und Kniffe vermittelt. Sparta-Trainer Björn Raabe hofft, das er viele dieser Anregungen in der Praxis umsetzen kann. "Diese Ideen und neuen Erfahrungen bringen auch immer wieder mehr Motivation für die Kids." Und auch die Trainerinnen und Trainer des Langenhagener Vereins nehmen eine Menge von dem Nachmittag mit. Die Frage "Wie kann ich ein lizensierter Trainer werden?" stand im Mittelpunkt der Diskussion. Weitere Schwerpunkte der theoretischen Schulung: die Stärkung des Mädchen- und Frauenfußballs, um die Euphorie während der Frauenfußball-WM in diesem Jahr weiterzuentwickeln und das Thema Integration, das bei den DFB-Leitlinien ganz oben ansteht. Vereine, die sich für den praxisnahen Nachmittag interessieren, finden weitere Informationen auf der Homepage des Deutschen Fuballbundes (DFB).