Die Kirche ist der Mittelpunkt

Das Thomas Zander Saxophon Ensemble war in der Kirche zu erleben. (Foto: D. Lange)

Weihnachtsmarkt der Elisabeth-Gemeinde

Langenhagen (dl/gg). Während draußen leichter Nieselregen einsetzt, schlagen die Menschen fröstelnd den Mantelkragen hoch und trotzen mit einem Becher Glühwein und einer Tüte Schmalzkuchen dem nasskalten Wetter: Der Weihnachtsmarkt an der Elisabeth-Kirche ist ein Erfolgsmodell. Drinnen in der Kirche wärmt weihnachtliche Musik die Herzen der Zuhörer, denn Andachten und Konzerte mit überwiegend festlicher Musik bereichern das Programm. Thomas Zander, Saxophonist in der Roger Cicero-Band, beispielsweise wagte sich mit seinem Saxophon Jazz Ensemble an eine jazz-orientierte, aber sehr stimmige und gelungene Neubearbeitung von Tschaikowskys Nussknacker Suite. „Ein mutiger Schritt“, wie er meint, aber es zeigt, dass Jazz in Verbindung mit klassischer Musik auch in der besinnlichen Adventszeit seinen Platz hat. Draußen in den kleinen Buden haben dafür die Kunsthandwerker ihren Platz mit ihrem teils originellen Angebot: kleine weihnachtliche Dinge zum Verschenken oder auch für sich selbst. So wie bei Ines Albrecht, die Becher und Frühstücksbrettchen mit verschiedenen Namen bedruckt hat in einer Schrift, die auch auf dem Kopf stehend gelesen werden kann und die sie daher folgerichtig Namendreher nennt.