Die kleinen Flugakrobaten

Die Abordnung sah Hausmeister Mathias Lange beim Aufhängen zu.

Kinder basteln neues Zuhause für Fledermäuse

Langenhagen. Vor ein paar Wochen war es ist eigentlich noch zu kühl, um vom Frühling reden zu können. Leicht frierend begaben sich daher die Kinder der Werkzeit-Gruppe aus dem Haus der Jugend trotzdem an diesem Nachmittag auf die Außenanlage zwischen Godshorner Straße und Kastanienallee. Sie wollten eine für sie wichtige Aktion überwachen.
Noch in der Zeit vor der Corona-Pandemie bastelten die Mädchen und Jungen in ihrem Werkkeller im Haus der Jugend neun Fledermauskästen. Damit soll eine Gruppe Fledermäuse, die durch die baulichen Veränderungen im Bereich der Kastanienallee/ Walsroder Straße ihre alte Heimat verloren, ein neues zu Hause angeboten werden. Wie Anwohner den Kindern berichteten, lassen sich die kleinen Flugakrobaten in Sommernächten noch immer in dem Bereich rund ums Haus der Jugend beobachten.
Nun stand die kleine Abordnung rund um einen Baum und sahen dem Hauswart Mathias Lange zu, der von einer langen Leiter aus den ersten Kasten befestigte.
„Irgendwie ist es schade, dass man da nicht reinsehen kann“, stellte ein Mädchen fest, „aber vielleicht finden wir ja Kot und wissen so, dass die Fledermäuse eingezogen sind.“ Mit dieser Hoffnung ging das Bastelteam zurück in die Wärme ihres Kellers. Dort basteln sie schon an einer neuen Aktion.
Wer in der Werkzeit (für Kinder von acht bis zwölf Jahre) dabei sein möchte, meldet sich bitte im Haus der Jugend, unter der Telefonnummer (0511) 73 07-99 50. Auf Grund der bestehenden Abstandsregelungen und der damit verbundenen verkleinerten Gruppengröße ist eine direkte Teilnahme zwar nicht möglich – doch können Interessierte auf die Warteliste setzten lassen.