Die Kulturschule Langenhagens

Kultursommer an der IGS geht jetzt zu Ende

Langenhagen. Eine beispielhafte Idee feiert ihren Abschluss: Die IGS Langenhagen hatte sich vorgenommen, ihre vielfältigen kulturellen Aktivitäten in diesem Jahr erstmals gemeinsam zu präsentieren, um die gesamte Bandbreite zu zeigen.
Den Auftakt bildete das Jugendblasorchester unter der Leitung von Claudius Netzel am 17. Mai auf dem Marktplatz beim Fest der Offenen Gesellschaft „Wir für Europa“. Beim Sommerkonzert der IGS am 3. Juni waren dann alle acht Orchester der Schule zu hören, jedes Ensemble durfte maximal 3 Stücke spielen, alle Klassen waren vertreten bei diesem musikalischen Marathon. Nur wenig später, am 6. und 7. Juni begeisterte die Musicalproduktion „Der Löwenkönig“ mit mehr aös 60 aktiven Schülern die Zuschauer in der Aula des Schulzentrums. Der Schauspielkursus des zwölften Jahrganges hatte das selbstgeschriebene Stück „5 nach 12“ mit ihrer Lehrerin Alke Schinke vorbereitet und überzeugte am 17. und 18. Juni Die Künstler mit Fachbereichsleiterin Antje Kaps eröffneten anschließend am 19. Juni ihre Jahreskunstausstellung unter dem Titel „Future Artists“ im Aulavorraum unter Mitwirkung von Noor Mertens vom Kunstverein.
Am 24. Juni war die IGS der Schauplatz einer besonderen Veranstaltung: Die 14köpfige Hiphop-Formation „Brass Woofer“ ließ den Raum auf Einladung des Musikfachbereichs erbeben und zeigte, was man mit einfachen Blasinstrumenten alles anstellen kann. Voran gegangen waren Workshops mit Schülern der Orchesterklassen. Den Abschluss dieses einmaligen kulturellen Endspurtes bilden nun am 2. Juli  noch zwei Vorstellungen des Musicals „Der Löwenkönig“, für die Vorstellung um 17 Uhr gibt es noch Karten.
Der „Kultursommer“ der IGS Langenhagen vereinte in diesem Jahr ein gutes Dutzend außergewöhnlich bemerkenswerte Veranstaltungen mit teilweise mehr 250 beteiligten Schülern und Schülerinnen. Schwerstarbeit auch für das Team der Tontechnik-AG unter Leitung von Jürgen Kathmann Fachbereichsleiter Claudius Netzel resümiert zufrieden: „Das war eine besondere zusätzliche Kraftanstrengung in Zeiten der Abschlussarbeiten und Verabschiedungsfeierlichkeiten. Unser Dank gilt allen engagierten Schülern, Kollegen und Kooperationspartnern, die das möglich gemacht haben!“
Die große Gesamtschule im Herzen der Stadt ist damit so etwas wie die Kulturschule Langenhagens im warmen Sommer 2019.