Die Mischung hat's gemacht

Eine fast perfekte Haltung beim Absprung.Fotos: O. Krebs

Tolle Leistungen am Sport- und Spielfest an der Godshorner Grundschule

Godshorn (ok). Viele originelle Spiele und die klassischen leichtathletischen Disziplinen 50-Meter-Lauf, Weitsprung und Schlagballweitwurf – die bunte Mischung hat's beim Sport- und Spielefest an der Godshorner Grundschule gemacht. Alle Sinne waren gefordert: „Die Koordination beim Wasserkistenlauf, kognitive Leistung und Konzentration beim Merkspiel und Ausdauer beim Erbsenlauf“, erläutert Nadia Marei, die Sportfest und Bundesjugendspiele gemeinsam mit ihren Kolleginnen Corinna Matthis und Yvonne Berger organisiert hat. Erbsenlauf? „In sieben Minuten mussten Runden gedreht und dabei eine Erbsen transportiert und abgelegt werden. Gar nicht so einfach“, erläutert Nadia Marei. Genau wie beim Dribbeln durch Slalomstangen mit anschließendem Torschuss zählte das Gesamtergebnis der einzelnen Klassen, das Gemeinschaftsgefühl wurde so gestärkt. Auch ziemlich kreativ: Sackhüpfen, Wasser- und Kartoffellauf: Gerade bei der letztgenannten Disziplin war Geschicklichkeit gefragt. Wie viele Runden schaffte die Klasse in acht Minuten, ohne eine Kartoffel fallen zu lassen? Lustige Spiele, für Jeden war etwas dabei Bundesjugendspiele waren allerdings nur für die Klassen drei bis vier angesagt. Nadia Marei: „Das Mindestalter liegt hier bei acht Jahren.“ Die Mädchen und Jungen legten sich so richtig ins Zeug, lieferten zum Teil Superleistungen ab. So zum Beispiel 3,63 Meter im Weitsprung und 36,50 Meter im Schlagballweitwurf. Schulleiterin Andrea Kunkel war nicht nur wegen dieser Topleistungen begeistert vom Sport- und Spielfest, das jetzt zur regelmäßigen Einrichtung an der Godshorner Grundschule werden soll.