Die Sache mit dem "toten Winkel"

Die Schülerinnen und Schüler waren von der langen Drehleiter mit dem Korb schwer beeindruckt.Foto: O. Krebs

Gymnasiasten beleuchten viele Facetten des Straßenverkehrs

Langenhagen (ok). Die Mädchen und Jungen der 5 e des Gymnasiums Langenhagen staunten nicht schlecht, als sie am Polizeiauto mit dem Problem des "toten Winkels" konfrontiert worden sind. Solch eine eingeschränkte Sicht hätten sie dann doch nicht vermutet. Fasziniert waren die Kinder bei der Freiwilligen Feuerwehr an der Konrad-Adenauer-Straße auch von der Drehleiter und ihrer beeindruckenden Höhe von etwa 30 Metern. Rauf durfte allerdings niemand, das Risiko war den Lehrkräften Stefanie Walter und Hans-Christoph Reinicke viel zu groß. Darüber hinaus lernten die Kids zum Beispiel den richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher und wann der Spreizer bei Unfällen eingesetzt wird. Die Wache der Freiwilligen Feuerwehr war nicht die einzige Station der fünften Klassen. Weitere Themen: "Blinde und Blindenhund im Straßenverkehr" sowie die Rettung Ertrinkender. Und eine Fahrradprüfung durfte beim Stichwort Verkehrssicherheit natürlich auch nicht fehlen.