Die Suche nach dem freien Sitzplatz

Die Besucherinnen und Besucher flanierten entspannt durchs CCL.Fotos: D. Lange

Großer Andrang beim verkaufsoffenen Sonntag im CCL

Langenhagen (dl). Das Langenhagener City Center erlebte am Sonntag einen Kundenansturm wie zuletzt zur Eröffnung des neuen CCL im März dieses Jahres. Schon vor 13 Uhr warteten die ersten Besucher darauf, dass die Tore geöffnet wurden. Die Parkhäuser waren voll und voll war es bis zum Schluss um auch drinnen im CCL. In den Läden war Hochbetrieb und auch in den Gastronomiebetrieben im Erdgeschoss bot sich das gleiche Bild: Wer sich zwischendurch von seiner Shoppingtour ein wenig entspannen wollte, brauchte auf der Suche nach einem freien Sitzplatz unter Umständen ein wenig Geduld. Besonders im alten Teil des CCL ging es zeitweilig wegen des großen Andrangs, wenn auch nur langsam, dafür aber mit Musikbegleitung voran. Das Duo „Mango & Papaya“- die heißen wirklich so- unterhielt die Shoppinggäste an wechselnden Orten im CCL mit swingendem Pop, Jazz- und Latin- Sound. „Der Häkel- und Strickworkshop war für uns ein großer Erfolg“, bestätigt Wolfgang Bühnemann vom Stoffhaus Bühnemann, „das machen wir noch mal. Dann kommen ja vielleicht auch ein paar Männer zum Häkeln. Die Mützen sind jedenfalls sehr gefragt“. Bei der Galerie Kunstkreis stellte Katharina Bartsch den Kindern Papier und Stifte zur Verfügung,
um damit eigene Motive für einen Ansteckbutton zu malen. Die 17 Monate alten Emma Sophia und ihre Schwester Victoria Louise (4) waren sichtlich stolz auf ihre fertigen Kunstwerke. Ihre Eltern hatten eigentlich eine kleine Shoppingtour geplant, „aber es wird wohl eher ein Kinderprogramm werden heute“, erzählt Anette Mengereßen, die Mutter der beiden Mädchen. Karin Oppermann bot den Besuchern einen Einblick in die Entstehung ihrer Bilder, die sie auch in der Galerie ausstellt, bei denen die Wachsfarben mit Hilfe eines Bügeleisens aufgetragen werden. Eine insgesamt positive Bilanz dieses Tages zog Angelika Kramm vom Centermanagement: „Wir konnten den Erfolg dieses verkaufsoffenen Sonntags noch einmal deutlich steigern und hatten sogar ein Drittel mehr Besucher als am 2. September. Deshalb sind wir sehr zufrieden und freuen uns über die durchwegs positive Resonanz“.