Die Suche nach dem richtigen Platz

Ortsrat kritisiert Containerstandort am Bertha-von-Suttner-Ring

Kaltenweide (ok). Mit Wertstoffplätzen ist das so eine Sache – jeder freut sich, dass es sie gibt, vor der eigenen Nase möchte er sie allerdings auf keinen Fall haben. Lärm und Dreck vor der eigenen Haustür sind eben nicht gerade beliebt. In Kaltenweide steht einer am Bertha-von-Suttner-Ring, nach Auffassung der Politiker im Ortsrat von der Straße her schlecht einsehbar, wenn jemand auf die Straße laufe; außerdem würden vor allen Dingen die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims in ihrer Nachtruhe gestört. Außerdem seien die beiden Parkplätze dahinter zu eng bemessen. Also: Alternativen sollten her, nur die zu finden, scheint nicht so ganz einfach zu sein. Der Vorschlag Joachim Bauses (SPD), die Container auf den Platz neben dem Scherenhorster Berg kurz vor dem Orthleut zu verfrachten, stieß bei Ortsratsbetreuerin Karin Saremba auf wenig Gegenliebe: "Wir brauchen soziale Kontrolle." Und der Idee der CDU, den Platz ein Stück weiter Richtung Bahn in die Kurve zu versetzen steht Ortsbürgermeister Wolfgang Langrehr, hauptberuflich Polizist, skeptisch gegenüber: "Meiner Ansicht ist so etwas in Kurven nicht erlaubt." Kurzum: Ein interfraktioneller Ortstermin solch in der Frage nach dem geeigneten Containerstandort Licht ins Dunkel bringen.