Die Suche nach den Azubis

Erstes Ausbilder-Frühstück am 6. Juni von 8 bis 9 Uhr

Langenhagen (ok). Sind die Anforderungen der Betriebe zu groß, das Niveau der Schulabgängerinnen und -abgänger zu niedrig oder schlägt der demografische Wandel einfach voll durch? Wie so oft, liegt die Wahrheit wohl in der Mitte. Auf jeden Fall gibt es in vielen Branchen Probleme bei der Suche nach Auszubildenden. Beim ersten Ausbilder-Frühstück, das am Mittwoch, 6. Juni, von 8 bis 9 Uhr im Ratssaal über die Bühne geht, haben Ausbilderinnen und Ausbilder die Gelegenheit, sich intensiv auszutauschen. Die Koordination dieser Premieren-Veranstaltung liegt bei der Wirtschaftsförderung gemeinsam mit dem Verbund pro regio; die Kosten für das Frühstück übernimmt die Stadt Langenhagen. 15 Anmeldungen liegen bereits vor, zugesagt haben Firmen wie EDC, Hasenjäger und Schenker, aber auch McDonald's. Zum Ablauf des Treffens: Schwerpunktmäßig wird das "Ausbilder-Frühstück" vorgestellt, anschließend folgt ein kurzer Input von Jürgen Hansen (pro regio) in Sachen Bewerbersuche, der auch noch zum Thema "Ausbildung in Teilzeit" referieren wird. Kathrin Böttcher von TNT wird über ihre Erfahrungen berichten. Jörg Hollemann von der städtischen Wirtschaftsförderung: "Geplant ist, das Treffen alle drei bis vier Monate zu wiederholen." Anmeldungen nimmt er unter der Telefonnummer (0511) 7307-95 04 oder unter joerg.hollemann@langenhagen.de entgegen.