Die Vogelwelt im Wietzepark

Die schönen Seidenschwänze sind Wintergäste in den hiesigen Breiten. Foto: NABU Langenhagen, Bernd Goebel

Beim Spaziergang mit dem NABU Ausschau gehalten nach dem Seidenschwanz

Langenhagen. Auf großes Interesse stieß der traditionelle Weihnachtsspaziergang des NABU Langenhagen, der seit über 15 Jahren immer am 2. Weihnachtstag Naturbegeisterte zu wechselnden Gebieten in Langenhagen lockt. Der Einladung in den Wietzepark sind in diesem Jahr etwa 30 Teilnehmer gefolgt, um mit dem zweiten Vorsitzenden einen Blick auf die winterliche Vogelwelt zu werfen und Interessantes über die Arbeit des NABU Langenhagen zu erfahren. Das Highlight wartete gleich zu Beginn auf die Gruppe, als sich in einer Birke ein Trupp von 6 Seidenschwänzen zeigte. Diese nordischen Gäste entfliehen dem harten Winter ihrer Heimat Skandinavien und genießen bei uns die für ihre Verhältnisse sommerlichen Temperaturen. Diese Beobachtung wäre nur noch von einer Eisvogelsichtung zu übertreffen gewesen, diese war den Gästen allerdings nicht vergönnt. Dafür wurden auf dem Spaziergang links und rechts der Wietze noch verschiedene Entenarten, Grau- und Silberreiher, Grau- und Nilgans, Haubentaucher, Blässhuhn und Kormoran beobachtet. Der ebenfalls anwesende Vorsitzende des NABU Langenhagen, Ricky Stankewitz, gab den interessierten Naturfreunden noch Informationen zur geplanten Wiederansiedlung der Kreuzkröte und den Aktivitäten unserer Rudi-Rotbein-Gruppe auf der Naturinsel. Auch die Mitglieder der NAJU Langenhagen bewiesen in diesem Jahr wieder, dass sie Verantwortung im Bereich Naturschutz übernehmen können, und widmeten sich mit großem Engagement in der Landschaftspflege in sensiblen Bereichen der Langenhagener Natur. Leider geht alles irgendwann zu Ende. Sicher wird man sich noch gerne an den spannenden Eindrücken, die die Natur uns bietet, den lockeren Plausch untereinander und die entspannte, weihnachtliche Stimmung erinnern.