Dienstleistungen, Nachrichten und Tipps in einem Portal

Bürgermeister Mirko Heuer (links) und der Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation, Ralph Gureck beim Betrachten der neuen Website. Foto: Stadt Langenhagen
 
Das Naherholungsgebiet am Silbersee wird auf der Website natürlich auch thematisiert. (Foto: S. Mossig)

Stadt Langenhagen aktualisiert Website und modernisiert Onlineangebote

Langenhagen. Mit einem Relaunch ihrer Website, der besonders berücksichtigt, dass mittlerweile mehr als die Hälfte der Aufrufe vom Smartphone oder Tablet getätigt werden, modernisiert die Stadt Langenhagen ihr Onlineangebot. Jetzt ist die Website „übersichtlich, graphisch attraktiv, noch serviceorientierter und technisch auf dem aktuellen Stand“, so Bürgermeister Mirko Heuer.
Wer schon einmal nach Informationen unter www.langenhagen.de gesucht hat, kennt die Fülle an Daten, Fakten, Bildern und Materialien, die dort bereitstehen. Diese Informationen „umziehen“, im Fachjargon „migrieren“ zu lassen und noch sinnvoll zu ergänzen, war ein großes Projekt des Jahres 2020. „Wegen der Corona-Pandemie haben wir die meiste Zeit im Home-Office gearbeitet und viele Video-Konferenzen dazu geführt“, sagt Ralph Gureck, Leiter Kommunikation und Marketing der Stadt. „Die Corona-Krisenkommunikation hat unser Team in der Öffentlichkeitsarbeit 2020 stark gefordert und darum bedurfte es einer großen Kraftanstrengung zusätzlich zum Alltagsgeschäft die Inhalte der Website fertigzustellen“, so Gureck. „Das kann ich nur bestätigen“, sagt Bürgermeister Heuer und fügt hinzu: „Dafür möchte ich allen Beteiligten meinen besonderen Dank aussprechen.“
„Die Suchmaschinenoptimierung ist besonders wichtig“, betont Gureck. Wer bei Google nach 'Personalausweis Langenhagen' sucht, sollte mittelfristig mit dem ersten Treffer bei der Stadt landen, die Dienstleistung idealerweise digital beauftragen und rund um die Uhr abholen können. Damit dies auch vom kleinen Bildschirm des Smartphones aus eine angenehme Serviceerfahrung wird, wurde ein „Responsive Design“ gewählt. Dabei passt sich die Größe des Browserfensters an die Größe des mobilen Gerätes an. „Unsere Bürgerinnen und Bürger erhalten jetzt eine noch intuitivere Benutzerführung auf allen Endgeräten und können die Seite auf dem Smartphone quasi mit einem Finger bedienen“, so Gureck.
„Auch in der Baustellenkommunikation gehen wir mit dem neuen Portal einen Schritt weiter“, nennt Gureck ein weiteres Beispiel. Mit den Kollegen der Geoinformation wurde eine Baustellen-Karte entwickelt. Auf ihr werden aktuelle und geplante Baustellen angezeigt. Mit einem Klick werden Zeitraum und Einschränkung angezeigt und weiterführende Informationen gegeben.
Im Vordergrund der Arbeit stand stets die Nutzerfreundlichkeit für die Bürgerinnen und Bürger. Informationen zu wichtigen Themenbereichen sind nun noch stärker zusammengerückt. Gureck erläutert es an einem Beispiel: „Hundehalter und Hundehalterinnen, die bei Google nach 'Hundesteuer Langenhagen' suchen, sollen direkt die Möglichkeit haben, ihren Hund bei uns an- oder abzumelden. Wir geben Ihnen an der gleichen Stelle aber auch Tipps zu Hundeauslaufflächen oder Nachrichten zu Hundekotspendern in der Stadt.“
Der informative Integrationsansatz soll sich in einem zweiten Schritt auch in den Social-Media-Auftritten der Stadt wiederfinden. Mit dem Serviceportal hat die Stadt Langenhagen 2019 eine Vorreiterrolle eingenommen, die durch das technisch und strukturell modernisierte Webportal nun noch ausgebaut wird. Die Bevölkerung ist aufgefordert, die Website rege zu nutzen und dabei auch auf mögliche Fehler hinzuweisen, die bei einem so umfangreichen Projekt nicht ausbleiben. Die Website hat sich von einer reinen Informationsseite zu einer Serviceseite gewandelt. Zur Barrierefreiheit gehört auch die Vorlesefunktion für Menschen mit Sehbehinderungen und die Übersetzungsmöglichkeit in etwa 100 Sprachen. Im Corona-Jahr 2020 hatte die Stadtverwaltung deutlich mehr Zugriffe auf ihre Homepage: Waren es vorher etwa 380.000 im Schnitt, so besuchten in den vergangenen zwölf Monaten rund 514.000 User die Website der Flughafenstadt. Es ist der erste Relaunch seit 2008.
„Die Website ist online, aber die Arbeit geht weiter“, sagt Ralph Gureck. Auf jeder Unterseite findet sich ein Symbol mit einem Briefumschlag, um die Seitenadresse per Mail zu verschicken. Wer Fehler findet oder Hinweise geben möchte, klickt bitte auf der jeweiligen Seite auf den Briefumschlag und schickt die Mail an portal@langenhagen.de. „Das hilft uns sehr“, sagt Gureck und verspricht, dass jeder Hinweis gelesen und bearbeitet wird, selbst wenn nicht jede Mail sofort beantwortet werden sollte.