Diszipliniert und reibungslos

Auch auf dem Gelände des Betriebshofes bildete sich eine lange Autoschlange.

Grüngutannahme: Etwa 150 Fahrzeuge kamen zum Betriebshof

Langenhagen. Die Grüngutannahme am Montag auf dem Betriebshof verlief diszipliniert und reibungslos – trotz großen Andrangs. Etwa 150 Fahrzeuge kamen zum Gelände „An der Neuen Bult“, schätzt Mirco Frye vom Betriebshof.
Schon gegen 8.10 Uhr traf der erste Kunde ein. Noch vor dem Einlass um 9 Uhr bildete sich eine Autoschlange, die zeitweise 350 Meter lang war und bis zur Kurve bei der Kläranlage reichte.
Während der sechsstündigen Öffnungszeit verhielt sich die große Mehrheit diszipliniert. Nur direkt vorm Container fiel es wenigen schwer zu warten, bis sie an der Reihe waren. Sie wollten zeitgleich mit dem Kunden vor ihnen ausladen. In diesen Fällen reichte ein kurzer Hinweis und die Fahrer setzten sich wieder in ihre Autos. Alle Menschen zeigten sich geduldig.
Bemerkenswert waren die großen Mengen an Grüngut je Fahrzeug. Ein Fiat 500 war bis zum Armaturenbrett und aus dem Kofferraum hinaus voll beladen. Andere hatten mehrere Grüngutbehälter und Säcke dabei. Auch Anlieferer mit Fahrrädern und Anhängern waren gleich morgens früh dabei.
Aufgrund der Corona-Krise wurde die Grüngutannahme zeitweise ausgesetzt. Bürgermeister Mirko Heuer hatte jedoch entschieden, ihn wieder aufzunehmen. „Mit der Öffnung unterstützen wir alle Langenhagener, die ihren Garten jetzt aus dem Winterschlaf holen“, sagt Heuer „Die geordneten Verhältnisse bei der heutigen Anlieferung bestätigen mich in dieser Entscheidung.
Da in der Region Hannover derzeit alle Deponien, Wertstoffhöfe und auch die Grüngutannahmestellen der Landwirte geschlossen sind, können derzeit ausschließlich Langenhagenerinnen und Langenhagener und jene, die einen Garten in Langenhagen gepachtet haben, ihr Grüngut beim städtischen Betriebshof abgeben – von montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr, freitags von 9 bis 11.30 Uhr und ab dem 4. April auch wieder sonnabends von 9 bis 12 Uhr.