Doppel-Gütesiegel für Geriatrie

Beschäftigte freuen sich über Gemeinschaftsleistung

Langenhagen. Für nachgewiesene hohe Qualität in sämtlichen Arbeitsprozessen ist das Fachkrankenhaus KRH Geriatrie Langenhagen von unabhängigen Gutachtern ausgezeichnet worden. Die Prüfungsgesellschaft "EQ Zert" erteilte der Langenhagener Geriatrie Langenhagen gleich zwei Zertifikate für gute Leistungen. Neben dem Zertifikat nach DIN ISO 9001 für ein vorzüglichen System zum Qualitätsmanagement in der Klinik bekam die Langenhagener Geriatrie zudem ein „Qualitätssiegel Geriatrie“, bei dem spezifische Zusatzanforderungen in der geriatrischen Rehabilitation erfüllt werden müssen. Dieses vom Bundesverband Geriatrie entwickelte Qualitätssiegel haben in Niedersachsen bislang nur die Geriatrie Langenhagen und eine Klinik in Osnabrück erhalten.
„Wir sind stolz auf die Gemeinschaftsleistung, zu der die Beschäftigten aus allen Berufsgruppen beigetragen haben“, betonen Cornelia Schnittger, ärztliche Direktorin, Birgit Krukemeier, Pflegedirektorin und Matthias Nowack, kaufmännischer Direktor. Der Geltungsbereich der Zertifikate umfasst das gesamte Leistungsspektrum in der Akutgeriatrie, stationärer geriatrischer Rehabilitation und geriatrischer Tagesklinik mit den Bereichen Ärztlicher Dienst, Pflegedienst und Therapie sowie den unterstützenden Bereichen Bau und Technik und Verwaltung.
Mehr als ein halbes Jahr bereiteten die Mitarbeiter in Qualitätszirkeln die Zertifizierung vor und erstellten ein umfangreiches Handbuch zum Qualitätsmanagement, in dem strukturierte Arbeitsprozesse nach aktuellen Standards der Wissenschaft in praktisch allen Bereichen der Klinik dokumentiert sind. Themen sind zum Beispiel Controlling, Kundenzufriedenheit, Risikomanagement oder Sturzprophylaxe. Entscheidend ist jedoch, ob das Qualitätsmanagement auch „gelebt“, also in der Praxis zum Wohle der Patienten angewandt wird. Zwei Tage lang prüften die Experten der Zertifizierungsgesellschaft, ob dies in Langenhagen der Fall ist. Das Ergebnis ist sehr erfreulich, die Gutachter bewerteten die Arbeit in der Geriatrie Langenhagen durchweg mit guten bis sehr guten Noten.
Besonders froh ist Cornelia Schnittger, dass es die geriatrische Fachklinik ohne externe Hilfe geschafft habe, die Zertifizierung zu bestehen: „Das haben wir in Teamarbeit ganz allein erreicht.“
Die zum kommunalen Verbund Klinikum Region Hannover (KRH) gehörende KRH Geriatrie Langenhagen verfügt über 34 Betten in der stationären Akutgeriatrie, 50 Betten in der stationären geriatrischen Rehabilitation und 15 teilstationäre Behandlungsplätze in der in der geriatrischen Tagesklinik. Insgesamt rund 110 Beschäftigte versorgen jährlich rund 2000 Patienten.