Dreh- und Angelpunkt für die Produkte

Die Gäste erlebten die Produktionskette bei WABCO in Langenhagen live mit.

Verein zur Förderung seelisch Behinderter zu Besuch bei WABCO

Langenhagen. WABCO, führender Technologielieferant für die weltweite Nutzfahrzeugindustrie, veranstaltete jetzt in Langenhagen eine Teamversammlung der besonderen Art: 24 Mitarbeiter des Vereins zur Förderung seelisch Behinderter Vahrenheider Werkstatt, besuchten das Langenhagener Distribution Center von WABCO. Seit über 40 Jahren unterstützt WABCO den Verein durch die Vergabe von Arbeitsaufträgen im sogenannten „Single Packaging“. Mit dem Besuch vor Ort im Distribution Center hatten die Mitarbeiter des Vereins nun die Gelegenheit, ihren Auftraggeber genauer unter die Lupe zu nehmen und sich mit den WABCO- Mitarbeitern vor Ort auszutauschen.
Wie wird die Ware von den Lieferanten im Distribution Center angeliefert? Welche einzelnen Prozessschritte durchlaufen die Produkte, bis sie zum Verpacken in die Werkstatt des Vereins versendet werden? An wen gehen die einzelnen Teile im Anschluss an das Verpacken und wo werden sie in den Nutzfahrzeugen eingebaut? Diese und zahlreiche weitere Fragen stellten die Mitarbeiter des Vereins Frank Patjens, Leiter des WABCO Distribution Centers in Langenhagen. In einer Präsentation gab er einen kurzen Überblick über das Distribution Center, dem Dreh- und Angelpunkt für die Verteilung der WABCO-Produkte im europäischen Raum. Im Anschluss konnten die Besucher die komplette Prozesskette live miterleben – vom Wareneingang, über das Kommissionieren, das Gabelstaplerfahren im Hochregallager, das Packen bis hin zum Warenausgang sowie das Logistik- Qualitätsmanagement. Die jeweiligen verantwortlichen Teamleiter von WABCO standen den Besuchern für Fragen zur Verfügung.
Andreas Leipnitz, Leiter des Berufsbildungsbereichs des Vereins, kommentierte das große Interesse der Teilnehmer so: „Die Mitarbeiter, die bei uns im Verein für WABCO arbeiten, sind alle hochmotiviert und möchten noch besser verstehen, wofür sie arbeiten. Sie haben sich gewünscht, einmal hinter die Kulissen bei WABCO zu blicken und sich mit ‚ihren Kollegen‘ vor Ort auszutauschen. Wir freuen uns, dass sie heute die Gelegenheit dazu hatten und sind sicher, dass das die Zusammenarbeit in Zukunft noch stärken wird.“
Beim gemeinsamen Mittagessen wurde auch die starke Identifikation der Vereinsmitarbeiter mit ihrer Arbeit deutlich. „Der Tag heute war für uns alle spannend und wir haben viel lernen können. Viele fühlen sich jetzt als echte WABCO-Mitarbeiter“, so Andreas Leipnitz „Die positiven Rückmeldungen freuen uns sehr, denn Motivation ist eine zentrale Voraussetzung für eine erfolgreiche Wiedereingliederung in das Berufsleben.“