Dreijährige Hengste waren die Stars

Swacadelic mit Adrie de Vries. (Foto: galoppfoto.de)

Neue Bult zeigte Hoffnungen für das Hamburger Derby

Langenhagen. Höhepunkt des vergangenen Renntages war das mit 25.000 Euro dotierte Listenrennen „Grosser Preis von Schollglas“, in dem fünf dreijährige Hengste antraten. Mit seinem Sieg ist Swacadelic, nun einer der Favoriten für das am ersten Juli-Sonntag in Hamburg zu laufende "145. Idee Deutsche Derby". Im Sattel des von Jean-Pierre Carvalho trainierten Hoffnungsträgers saß der Niederländer Adrie de Vries, der einen phantastischen Tag hatte. Swacadelic tritt in große Hufstapfen: in den letzten Jahren gewannen Nicaron, Schiaparelli und Adlerflug (der Vater von Swacadelic) erst das Derby Trial auf der Neuen Bult und anschließend auch das Derby. Platz zwei belegte Rapido, Dritter wurde der lange führende Chartbreaker, der zwischenzeitlich ans Ende des kleinen Feldes fiel und sich wieder aufrappelte.
Einen Derbykandidaten könnten die Besucher mit Highwayman auch im „Dr. Klein Cup“ gesehen haben. Der Debütant Highwayman sorgte bei seinem überlegenen Sieg für den zweiten Tagestreffer von Trainer Peter Schiergen und seinem reitenden Sohn Dennis, nachdem beide bereits mit Sugar Love gewinnen konnten. 
Unter den 9.300 begeisterten Zuschauern des Renntages waren Erbprinz Ernst August von Hannover, der stellvertretende englische Botschafter Simon Gallagher, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok, Regionspräsident Hauke Jagau und der ehemalige Weltklassejockey Lester Piggott. Sie alle erlebten neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm zehn spannende Galopprennen. Der Umsatz belief sich auf 145.745,87 Euro.