Durch das herbstliche Engelbostel

Engelbostel. 36 Kinderfüße, ein paar Kinderwagenräder, größere und kleinere Erwachsene, Erzieherinnen und Erzieherfüße, die insgesamt ungefähr 18 Laternen durch das herbstliche Engelbostel trugen, das war die Bilanz des Laternenfestes des „Kinderladens“ in Engelbostel am vergangenen Donnerstag. Traditionell wurden die Laternen im Vorfeld von den Vätern der Kindergartenkinder detailgetreu zusammengebastelt. In liebevoller Kleinarbeit, mit viel Fleiß und auch ein wenig Anstrengung haben die Väter den Kindern zu leuchtenden Raketen, Teufeln, Drachen, Bienen und Blumenwiesen verholfen und damit ganz nebenbei auch für glänzende Augen bei den Trägern gesorgt. Während der Dorfrunde, die alle Besucher am frühen Abend dann gemeinsam in Angriff nahmen, wurde an unterschiedlichen Stellen inne gehalten und gesungen. Denn neben dem festlichen Lichterglanz und dem geselligen Beisammensein sollte natürlich auch die Geschichte des heiligen Sankt Martin im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Nach einer beschaulichen und unterhaltsamen Runde durch das Dorf, die zum geselligen Austausch der Erwachsenen und einem quietschfröhlichen Austoben der Kindergarten- und Geschwisterkinder genutzt wurde, kehrte die Gesellschaft in die Räume des Kinderladens an der Wilhelm-Hirte-Straße zurück, wo sie bei einem von den Erwachsenen zusammengestellten Büfett wieder zu Kräften kam. Heißgetränke für Eltern und Kinder, ein paar phantasievoll geschmierte Abendbrote, dazu ein letzter geselliger Plausch an einer lodernden Feuerschale; danach brachen die Familien von einem langen, ereignisreichen und eindrucksvollen Laternenfest nach Hause auf. Die Erfahrung zeigt, dass nach schneller Katzenwäsche alle Kinder ins Land der Laternenträume gesunken sein dürften.
Der „Kinderladen Engelbostel“ bietet interessierten Kindern und ihren Eltern auf dem Weihnachtsmarkt in Engelbostel (MTV-Sportplatz, Stadtweg 43) am Sonntag, 2. Dezember, ab 14.30 Uhr auch die Gelegenheit, unter kreativer Anleitung eine Kleinigkeit zu basteln und miteinander ins Gespräch zu kommen.