Ehrenurkunde für verdiente Genossen

Viele langjährige Genossinnen und Genossen wurden in Engelbostel geehrt.

Spannende Jahreshauptversammlung der SPD Engelbostel

Engelbostel. „Welche drei großen Ereignisse bewegten uns vor 40 Jahren?“ Mit dieser Frage eröffnete Eckart Brix, Vorsitzender der SPD-Abteilung Engelbostel, einen der bedeutenden Tagesordnungspunkte der SPD-Jahreshauptversammlung, nämlich die Ehrungen. Die Antwort ist: damals, im Jahre 1972, scheiterte das erste konstruktive Misstrauensvotum in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gegen den damaligen Bundeskanzler Willy Brandt, ereignete sich während der Olympische Sommerspiele 1972 München das hinterhältige Attentat der palästinensischen Terrororganisation " Schwarzer September" auf die israelische Mannschaft, und traten in die SPD Engelbostel ein: die Genossinnen Monika Bock und Edeltraud Brockmann sowie die Genossen Jobst Benzler, Helmut Schröder und Friedrich Rabe. Aus diesem denkwürdigen Anlass wurde den Jubilaren je eine Ehrenurkunde und ein Präsent überreicht und zwar von den prominenten Gästen dieser Jahreshauptversammlung: der SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks, dem SPD-Landtagsabgeordneten Marco Brunotte sowie dem Langenhagener Bürgermeister Friedhelm Fischer.
In ihren Grußworten informierten die Gäste aktuell über ihre Tätigkeit. Caren Marks berichtete aus der SPD-Bundestatgsfraktion, wo man den Umgang der Regierung mit der Finanzkrise Griechenlands kritisch sieht und dazu ermuntert, sich mit der leidenden griechischen Bevölkerung (20 bis 25 Prozent sind bereits jetzt arbeitslos) solidarisch zu zeigen und diese, anstatt sie zu knebeln mehr zu unterstützen.