Ehrung für Eckhard Keese

Eckhard Keese (Mitte) wird von Rainer Hajek (links) und Jürgen Schart für sein besonderes Engagement geehrt. (Foto: K. Raap)

Lothar Pätz neuer Vorsitzender der Senioren-Union der CDU

Langenhagen (kr). Mit Lothar Pätz wählte die 2003 gegründete Senioren-Union der CDU auf der letzten Mitgliederversammlung im Restaurant Jägerhof einen neuen Vorsitzenden. Der bisherige Stellvertreter wird damit Nachfolger von Eckhard Keese, der nach Jahren erfolgreichen Engagments aus Gesundheitsgründen nicht mehr kandidierte. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde der bisherige Schriftführer Roland Bretschneider gewählt. In seinem Amt als Schatzmeister bestätigt wurde Norbert Kruse. Neu im Vorstand ist Heidelinde von Jan als Schriftführerin. Die hervorragenden Abstimmungsergebnisse der einzelnen Kandidaten waren ein Indiz für die Kontinuität und Stabilität der Arbeit in der Senioren-Union. Der neue Vorsitzende Lothar Pätz, bekannt auch als Vorsitzender des Vereins Abenteuerland, ist nach Otto-Ehrhardt Schultz, der 2003 bis 2007 im Amt wirkte, und Eckhard Keese, der zwölf Jahre den Kurs bestimmte, der dritte Chef an der Spitze dieser Vereinigung. Die sechs aktuellen Beisitzenden heißen Jutta Aßmann, Renate Bretschneider, Gesine Saft, Bernd May, Walter Rüdiger und Wolfgang von Jan. Riesenfreude bei Eckhard Keese, als ihn der völlig überraschend aufgetauchte Rainer Hajek, seines Zeichens Landesverbands-Vorsitzender, ihn für seine viele Verdienste mit der selten vergebenen Ehrennadel für Senioren in Niedersachsen auszeichnete.Mit Hajek hatte Keese als dessen Stellvertreter einige Zeit eng zusammengearbeitet. Zu den ersten Gratulanten zählte auch Jürgen Schart, Vorsitzender des Kreisverbands Hannover-Land. Diese Position hatte auch Eckhard Keese schon wahrgenommen. In einer internen Würdigung hatte Norbert Kruse den scheidenden Vorsitzenden als einen Mann mit großer Leuchturm-Funktion bezeichnet.
Der Schritt zum Rücktritt sei ihm sehr schwer gefallen, betonte Keese nach seiner Ehrung, aber seine schwere Krankheit habe ihm kaum eine andere Wahl gelassen. In seinem letzten Jahresbericht als Vorsitzender erinnerte Keese an die hochinteressante gemeinsame Fahrt nach Frankfurt/Oder, Neuhardenberg, Eberswalde und das Kloster Chorin. Gut angenommen werde regelmäßig auch der „Seniorenklön“. Sehr positiv sei auch zu vermerken, dass 27 der insgesamt 41 Mitglieder an der Versammlung teilgenommen hatten. Ein Ziel hat sich Eckhard Keese für die nahe Zukunft allerdings doch noch gesetzt: Er will eine Chronik der Senioren-Union schreiben und dann auch gleich einige Exemplare binden lassen.