Ein Arbeitsschwerpunkt der Jagd

Die Mitglieder haben in sechs Jahren einen neuen Lebensraum geschaffen.

Hegering hat Kompensationsfläche zur Pflege übernommen

Langenhagen. Der Hegering Langenhagen hat seit 2014 für den Flughafen Langenhagen eine 11,5 Hektar große Kompensationsfläche zur Pflege übernommen. Die im Bereich der Gemarkung Engelbostel befindliche Fläche ist als Ausgleichsfläche für ein Bauvorhaben ausgewiesen und unterliegt dementsprechend von der Naturschutzbehörde ausgearbeiteten Auflagen. In mühevoller Kleinarbeit wurden in den vergangenen fast sechs Jahren die von der Naturschutzbehörde klar vorgegebenen Auflagen durch die Mitglieder des Hegerings in Kooperation mit den ortsansässigen Landwirten umgesetzt. Mit Erfolg, denn die einst wie eine Ödlandschaft wirkende Fläche ist durch die Arbeit ein wichtiger Lebensraum für viele Vögel, Insekten und jegliches Niederwild geworden. Besonders erfreulich ist, dass dank dieses Engagements das Wiedervorkommen der seltenen Wildorchidee ermöglicht wurde. Damit gilt die Pflegefläche inzwischen als Vorzeigefläche für Maßnahmen im Naturschutz.
Auch in diesem Jahr ist es daher den Jägerinnen und Jägern des Hegering Langenhagen ein großes Anliegen, ihrer Verpflichtung des Natur- und Artenschutzes nachzukommen und zum Erhalt bzw. zur Verbesserung einer gesunden und artenreichen Flora und Fauna beizutragen.
Mit Abschluss der letzten Pflegemaßnahme im Februar diesen Jahres konnten die 14 tatkräftigen Helferinnen und Helfer eine weitere Benjeshecke von circa 250 Metern in der Fläche anlegen. Sie soll zukünftig weiteren Lebensraum für die zahlreichen Insekten, Vögel und vielen anderen Kleinstlebewesen, welche in der Fläche leben, bieten. Zudem haben die Mitglieder ein in der Fläche liegendes Feuchtbiotop freigesägt, sodass sich wieder ein natürlicher Schilfgürtel bilden kann. Dieser soll zukünftig weiteren Lebensraum für Insekten und Amphibien bieten. Außerdem musste wieder achtlos weggeworfener Müll im Straßenbereich gesammelt und entfernt werden.
Abschließend lässt sich sagen, dass es dem Hegering Langenhagen und seinen tatkräftigen Mitgliedern gelungen ist, innerhalb von weniger als sechs Jahren eine für das Wild öde und artenarme Landschaft in einen wertvollen und besonders artenreichen Lebensraum umzuwandeln, in der es heute im Sommer lautstark summt und brummt.