Ein durchaus bewegtes Leben

Lieben sich noch wie am ersten Tag: Hildegard und Heinz Schuster.Foto: O. Krebs

Hildegard und Heinz Schuster feiern diamantene Hochzeit

Langenhagen (ok). Es war im Jahre 1949, als sich Hildegard und Heinz Schuster beim Tanzen in der damaligen Kaltenweider Gastwirtschaft Höhne kennen gelernt haben – beide hatte es nach dem Krieg aus ihrer Heimat Schlesien nach Niedersachsen verschlagen. Knapp zwei Jahre später wurde geheiratet, jetzt stand die diamantene Hochzeit an. Hinter den Schusters liegen 60 gemeinsame bewegte Jahre – geprägt von Höhen, aber auch einigen Tiefen wie zum Beispiel der Zerstörung des Eigenheims durch einen Blitzschlag. Das Ehepaar Schuster hat sich aber nie unterkriegen lassen, in all den Jahren immer zusammengehalten. Und sind froh, dass sie einander noch haben. "Wir freuen uns, wenn wir noch einigermaßen gesund bleiben, alles andere überlassen wir dem lieben Herrgott", sagen Hildegard und Heinz Schuster übereinstimmend, die am heutigen Sonnabend im kleinen Kreise mit ihren drei Kindern und ihren zwei Enkeln feiern. Mehr als 20 Jahre haben der 85-Jährige und seine 82-jährige Ehefrau in Kaltenweide gewohnt, sind dann für zehn Jahre in eine Wohnung an der Feldstraße gezogen. Seit 1980 wohnen der gelernte Autolackiererer und seine Frau, die viele Jahre lang die Arko-Filiale an der Walsroder Straße geleitet hat, bereits in ihrer gemütlichen Wohnung an der Heinckenstraße. Bis zu seiner Rente hat Heinz Schuster im VW-Werk in Stöcken gearbeitet, seine Frau Hildegard hauptsächlich die drei Kinder Karl-Heinz, Manuela und Sabine großgezogen. Geistig sind die beiden Senioren noch völlig auf der Höhe, halten die kleinen grauen Gehirnzellen beide durch Lesen fit. Hildegard Schuster liebt es außerdem, Kreuzworträtsel zu lösen. Und wenn Heinz Schuster mal Ruhe haben und abschalten möchte, geht er einfach in die Garage und frönt seinem liebsten Hobby. Der gelernte Autolackierer liebt das handwerkliche Arbeiten, spachtelt, beult aus und schleift wie eine Weltmeister an seinem Vehikel. Oder der genügsame Schlesier sitzt gern bei einem Glas Bier vor dem Fernseher. Kurzum: Das diamantene Ehepaar nimmt jeden Tag so wie er kommt und versucht, das Beste draus zu machen.