Ein eigenes Iglu im Garten

Und es hält wirklich: Anastasia Mogort (von links), Lars und Britta Freiberg.

Fleißige Baumeister waren im Saarweg am Werk

Langenhagen (ok). Der fünfjährige Lars und seine Mama Britta Freiberg haben eine Woche lang mehrere Stunden richtig rangeklotzt, Nachbarstochter Anastasia Mogort hat nach dem Homeschooling kräftig mitgeholfen. Und das Resultat kann sich wirklich sehen lassen: ein 2,15 Meter breites und 2,30 Meter hohes Iglu im Garten im Saarweg, in dem schon einige Platz finden. "Die aktuelle Abstandsregelung kann aber nicht eingehalten werden", sagt Britta Freiberg schmunzelnd. Am Ende der Woche haben die fleißigen Baumeister noch einmal richtig Gas gegeben, da schon Tauwetter drohte.Sie sind froh, dass sie es noch geschafft haben, auch wenn das Kunstwerk jetzt natürlich dahischmilzt. Denn Britta Freiberg wollte immer schon mal ein Iglu bauen und ist froh, dass ihr Sohn den letzten Anstoß dazu gegeben hat.