"Ein Hoch auf uns"

Ein Spalier zu Ehren der Schüler. (Foto: O. Klein)

Kontaktlose Verabschiedung der Viertklässler an der Friedrich-Ebert-Schule

Langenhagen. So einfach wollten die Lehrerinnen und Lehrer der Friedrich-Ebert-Schule in Langenhagen ihre Viertklässler nicht gehen lassen. Aufgrund der Corona-Maßnahmen war eine würdevolle Verabschiedung kaum möglich, dachte man sich. Doch die neue Schulleiterin Frau Gröhlich war sich sicher: "Wir werden unsere vierten Klassen würdevoll verabschieden. Eine spröde Zeugnisübergabe reicht uns da nicht!"
So kam es, dass die ältesten Kinder der Grundschule bereits am Dienstag verabschiedet wurden. Da die Gruppen aufgrund der Situation geteilt werden mussten, kam die erste Gruppe zur ersten Stunde und bekam von ihren Klassenlehrerinnen das Zeugnis und ein kleines Abschiedsgeschenk überreicht. In der zweiten Stunde kam die zweite Gruppe auf den Schulhof hinzu, so konnten sich alle Klassen noch einmal sehen, natürlich mit Maske und gebührendem Abstand, aber die Klassen freuten sich sehr darüber, noch einmal alle Kinder aus ihrer Klasse verabschieden zu können.
Während die zweite Gruppe dann auf dem Schulhof wartete, durften sich die Kinder aus der ersten Gruppe durch ein Spalier der Drittklässler und des Kollegiums zu dem Song "Ein Hoch auf uns" den Weg nach draußen, also den Abschied aus der Grundschule bahnen. Der emotionale letzte Weg aus dem Schulgebäude heraus ließ dann doch viele Tränen, sowohl bei den Kindern als auch bei den Lehrerinnen und Lehrern fließen. Aber alle waren sich sicher, dass sich die Viertklässler diesen würdevollen Abschied verdient hatten. Alexander aus der 4d sagte zu seinem Papa: "Das war richtig toll!"
Auch die zweite Gruppe der Klassen durfte dann in der dritten Stunde ihre Zeugnisse erhalten und wurde ebenso emotional verabschiedet. Nun dürfen die ehemaligen Grundschüler erst einmal die Ferien genießen um nach den Ferien wieder "die Kleinen" an der weiterführenden Schule zu sein.