Ein Kaugummi kann richtig teuer werden

Stadtverwaltung will Bußgeldkatalog auf den Weg bringen

Langenhagen (ok). Das Thema Bußgeldkatalog kennen die meisten von uns wohl hauptsächlich im Zusammenhang mit zu schnellem Fahren, rote Ampel überfahren oder Handy am Steuer. Aber auch sonst kann es teilweise ziemlich teuer werden, wenn bestimmte Regeln nicht beachtet werden. Regeln, die die Stadtverwaltung aufgestellt hat und nach einem Ratsbeschluss, der noch aussteht, auch konsequent ahnden will. Wer beispielsweise Abfälle wie Papier, Verpackungen, Glas, Speisereste wegschmeißt und einfach liegen lässt, muss einer saftigen Strafe von 100 Euro rechnen. Bei einem Kaugummi ist der Übeltäter mit 50 Euro für die Stadtkasse dabei. Wer seine Notdurft verrichtet, muss allerdings nur 40 Euro berappen. Rauchen oder das Konsumieren von Drogen auf einem Spielplatz oder Schulhof schlägt ebenfalls mit 100 Euro zu Buche. Wie bei allen Delikten zuzüglich Verwaltungsgebühren, versteht sich von selbst. Richtig teuer wird es beim umberechtigten Verteilen von Flyern und Handzetteln. Kostenpunkt: 150 Euro. Beliebt sind ja bei einigen Mitbürgern auch Drohnen, Modellflugzeuge und Modellhubschrauber, die in der Verordnung unter das Stichwort „unbemannte Luftfahrtsysteme“ fallen. Wer ohne Erlaubnis grillt, ist mit 80 Euro dabei, und wer bei der Reparatur seines Autos nicht darauf achtet, dass Benzin oder Öl in die Umwelt gelangt, zahlt 75 Euro. Die wichtigsten Ordnungswidrigkeiten sind in einem Flyer aufgeführt, den es unter anderem an der Info im Rathaus gibt.