Ein Laden für Kinder?

Engelbostel: Tag der offenen Tür am 17. September

Engelbostel. Was ist eigentlich der Kinderladen in Engelbostel? Diese Frage stellt sich so mancher Langenhagener, wenn er durch Engelbostel fährt und ein großes, gelbes Schild an der Wilhelm-Hirte-Straße 19 mit der Aufschrift „Kinderladen Engelbostel“ sieht. Handelt es sich hier um eine Boutique für Kinderkleidung oder Spielzeug? Wer einmal hinter die Pforten schaut, wird hier 18 fröhliche Kinder mit zwei Erziehern sehen, die einen ganz besonderen Kindergartenalltag erleben. Der Kinderladen Engelbostel ist mehr als eine gewöhnliche Kindertageseinrichtung. Seit fast 40 Jahren wird dieser Verein von den Eltern der Kinder geführt und gemeinsam mit dem Erzieherteam wird eine ereignisreiche, spannende Zeit gestaltet. Als Mutter oder Vater entscheidet man mit, was die Kinder in Ihrer Kindergartenzeit erleben. So ist es die Regel und nicht die Ausnahme, dass die Kinder Schwimmen und Turnen gehen, dass sie im Wald die Natur kennenlernen, Schlaffeste feiern, Projektwochen wie das diesjährige Indianercamp mit Unmada Manfred Kindel veranstalten und vieles, vieles mehr.
Wer gerne mehr über den Kinderladen in Engelbostel erfahren möchte, kann am Sonnabend, 17. September, von 14 bis 17 Uhr den „Tag der offenen Tür“ nutzen. Für die Kinder sind spannende Aktionen geplant, und die Eltern können sich derweil über den Kinderladen informieren. So zum Beispiel über die neuen Betreuungszeiten, die auf 15.30 Uhr ausgeweitet wurden. Mehr Infos unter www.kinderladen-engelbostel.de.