Ein Modell in kräftigen Farben

Brüten über den Plänen: Ralph Haas (von links), Abteilungsleiter für Stadtgrün und Friedhöfe, Bürgermeister Mirko Heuer, Schulleiter Matthias Brautlecht und Geschäftsführer Joachim Schmechel halten viel von dem Projekt. (Foto: E. Reßmann)

Schulzentrum bekommt Regendach auf dem Container-Campus

Langenhagen (elr). Aus drei gleichgroßen, unterschiedlich angeordneten Dächern wird das neue Regendach für das Schulzentrum Langenhagen bestehen – der Bau dafür hat bereits begonnen. An insgesamt zwei Sonnabenden werden alle benötigten Elemente geliefert. "Etwa 90 Prozent sind schon vor Ort", sagt Joachim Schmechel, der Geschäftsführer der Langenhagener Firma Ernst Hugo Stahlbau, die für die Fertigung der einzelnen Bestandteile verantwortlich ist.
Das Modell für das Dach wurde extra für den Schulcampus entworfen, um den vorhandenen Raum optimal auszunutzen. In den kräftigen Farben Gelb, Orange und Rot wird sich das Dach stark von der eher tristen, herbstlichen Umgebung abheben. Trotzdem wird versucht, das Ganze an die Optik der Container anzupassen: Die zukünftigen Container auf der vierten Seite des Campus werden zum Beispiel ebenfalls in diesen Farben geplant.
Unter etwas mehr als 300 Quadratmetern Regendach werden die zurzeit ungefähr 800 Schüler der Jahrgänge acht bis zwölf voraussichtlich ab Dezember Schutz vor dem Wetter finden. Bis dahin plant der Schulleiter des Gymnasiums Langenhagen, Matthias Brautlecht, dass die Schüler bei den Regenpausen in den Klassenräumen oder im Aufenthaltsraum der Container bleiben.
Die Kosten für das Projekt werden brutto auf etwa 180.000 Euro geschätzt – darin mit inbegriffen sind auch die fünf Bank-Tisch-Kombinationen unter dem Regendach.