Ein Name wie ein Fels

Jugendliche stellten die Geschichte von Petrus in einem Theaterstück anschaulich dar.Foto: O. Krebs

"Petrus" im Mittelpunkt des Kinderbibeltages

Godshorn (ok). Sein zweiter Name bedeutet "Fels", weil er wie ein Fels zu Jesus gestanden hat. Bis zu dem Tag, an dem der Jünger Simon Petrus ihn verriet, aber Jesus hielt trotzdem zu ihm. Um genau diesen Petrus und seine Geschichte ging es jetzt beim neunten Kinderbibeltag, diesmal in und rund um die Kirche "Zum Guten Hirten" in Godshorn. Nicht nur mit Liedern und in einem kleinen Theaterstück, sondern auch mit vielen Spielen wurde den Kindern der Sprecher der zwölf Apostel näher gebracht. So konnten zum Beispiel Fische ausgesägt, Petrus-Steine bemalt, Boote übers Wasser gepustet und Petrustaschen bedruckt werden. Wer wollte, hatte die Möglichkeit, wie Petrus übers Wasser zu laufen. Petrus hatte in der Bibel auf halber Strecke der Mut verlassen. Bei der Bewältigung eines Parcours war Vertrauen gefragt – Vertrauen. das Jesus auch in Petrus gesetzt hatte, bevor dieser versagte und seinen Herrn verriet. Am Ende des Vormittags gingen viele Mädchen und Jungen sicher mit dem Gefühl nach Hause, den Jünger Petrus besser kennen gelernt zu haben.
Im kommenden Jahr findet der Kinderbibeltag dann zum zehnten Mal statt und zwar aus Anlass der 700-Jahr-Feier in der "kirchlichen Keimzelle" Langenhagens. Rund um die "Mutterkirche" aller Kirchen, der 1196 gegründeten Martinskirche in Engelbostel, findet am 23. Juni 2012 der runde Geburtstag des Kinderbibeltages statt.