Ein neues Klettergerüst

Die Erzieher dachten jetzt über Finanzierungsmöglichkeiten nach. (Foto: A. Hesse)

Kita der Emmaus-Kirchengemeinde fragt Kinder

Langenhagen. Trotz des aktuell ziemlich nasskalten Wetters spielen viele Kinder in Wiesenau gerne draußen. Das große Gelände der Kindertagesstätte der Emmaus-Kirchengemeinde an der Ringstraße bietet viele Möglichkeiten zum Spielen, Verstecken und Klettern. „Leider wurde uns aber vor vier Wochen aus Sicherheitsgründen das Klettergerüst gesperrt“, bedauert Kita-Leiterin Martina Schreiber. „Das Spielgerät ist morsch und muss dringend ersetzt werden.“
Vor diesem Hintergrund nutzten die Erzieherinnen und der Erzieher der Kita ihren Studientag jetzt, um über Möglichkeiten der Finanzierung für ein neues Spielgerät nachzudenken. Die evangelische Kindertagesstätte ist in Trägerschaft des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen, uns so nahm Anke Kappler, Fundraiserin im Kirchenkreis, beratend am Studientag teil.
„Wir haben zunächst überlegt, wer ein Interesse an einem gut ausgestatteten Kindergarten hat“, erzählt Kappler. „Tatsächlich sind die Netzwerke weit gespannt und das Ergebnis unserer Überlegungen hat alle motiviert.“ Im kommenden halben Jahr sind zahlreiche Aktionen mit Eltern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Politik geplant; darüber hinaus soll über Anträge bei Banken und Stiftungen Geld eingeworben werden. Zunächst aber werden die Kinder der Emmaus-Kita nach ihren Vorstellungen von einem perfekten Klettergerüst gefragt. Wer die Emmaus-Kindertagesstätte in Wiesenau bei diesem Projekt unterstützen möchte, meldet sich bitte bei Martina Schreiber unter der Telefonnummer (0511) 74 28 00.