Ein offenes Entrée für den Friedhof Godshorn

Im Zuge der Umgestaltung des Friedhofs Godshorn wird der Bereich vor der Kapelle umgestaltet.

Vorarbeiten für barrierefreie und klimaangepasste Vorplatz-Umgestaltung beginnen

Langenhagen. Einen neuen, offenen und barrierefreien Vorplatz für den Friedhof Godshorn. Das plant die Stadt Langenhagen in diesem Jahr auf dem Areal an der Straße Alt-Godshorn. Die vom Ortsrat Godshorn beschlossene Umgestaltung bedeutet eine Investition von rund 400.000 Euro in den 1906 eingeweihten, städtischen Friedhof.
Bevor das Entree eine neue, aufgeräumte Struktur erhalten kann, muss zunächst ein Teil der vorhandenen Hecken weichen. Die beauftragte Fachfirma wird die Rodungen bis Ende Februar durchführen. Die vergreisten Heckenbestände werden durch neue Gehölze ersetzt.
Ziel der Neugestaltung ist, den Eingangsbereich und damit den Friedhof im Ortsbild wieder sichtbarer werden zu lassen, die abgängige Asphaltfläche zu erneuern und die Oberflächenentwässerung klimagerecht in die Grünflächen zu leiten.
Änderungen sind im Weiteren für einen Bereich von knapp 2.200 Quadratmeter vorgesehen. Er umfasst die Zufahrt und den Parkplatz, ein kleiner Teil der Grabfelder, die Zuwegung zur Kapelle aus östlicher Richtung sowie deren Vorbereich.
Die beauftragte Fachfirma beginnt mit den Arbeiten in diesem Frühjahr. Sobald sich der Zeitraum konkretisiert, informiert die Verwaltung auch über weitere Details der Umgestaltung.