Ein Opfer falscher Polizeianrufe

Wollen die älteren Mitbürger aufklären: die Sicherheitsberater Ursula Schneider und Klaus Flügel. (Foto: O. Krebs)

„Sicherheit für Senioren“ am Donnerstag, 13. September, ab 17.30 Uhr in der Mensa

Langenhagen (ok). Der Enkeltrick hat sich offensichtlich bei vielen Senioren herumgesprochen; jetzt werden ältere Mitbürger oft Opfer falscher Polizeianrufe. Über die dreiste Vorgehensweise der Ganoven, die oft die Hilfsbereitschaft der Senioren ausnutzen, wollen Ursula Schneider und Klaus Flügel vom SoVD Langenhagen am Donnerstag, 13. September, ab 17.30 Uhr beim Seniorennachmittag in der Mensa des Schulzentrums berichten. "Sicherheit für Senioren" ist das große Oberthema. Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür. Wachsame Nachbarn sind gefragt und Unbekannte sollten sowieso gar nicht in die Wohnung gelassen werden. Ursula Schneider und Klaus Flügel sind Experten auf dem Gebiet, zertifizierte Sicherheitsberater, die von der Polizei ausgebildet worden sind (das ECHO berichtete). Sie erzählen auch aus eigenen Erfahrungen. "Wichtig ist es auch, immer laut zu sein, wenn ich angegriffen werde", sagt Klaus Flügel. Am 13. September werden Ursula Schneider und er deshalb auch technische Hilfsmittel wie den Panikalarmgeber oder den Sicherheitsclip vorstellen.Technische Beratung, die vermittelt wird, ist genauso ein Thema wie seriöse Türöffnungsdienste oder der Weiße Ring, der Opfern von Straftagen hilft. Ein zweiter Themenblock wird an dem Nachmittag aber auch angeschnitten: Es geht um das Thema Pflegegrade und Tipps für ältere Mitbürger, mögliche Haushaltshilfen und die Pflegesituation allgemein. Gäste sind an dem Nachmittag herzlich willkommen; es gibt auch einen kleinen Imbiss.