Ein Ort der Kommunikation

Habib Eslami hatte sich für den Bücherschrank starkgemacht.

"Offener Bücherschrank" für Godshorn

Godshorn.  Auf dem Le Trait-Platz in Godshorn wurde am Freitagnachmittag ein weiterer „Offener Bücherschrank“ aufgestellt.
Er ist 165 Zentimeter hoch, aus Metall und Holz, hat eine moderne Form und bietet Platz für rund 200 Bücher. Der neue Bücherschrank auf dem Le Trait Platz in Godshorn lädt die Einwohnerinnen und Einwohner ab sofort zum Lesen, Entdecken und Tauschen ein. „Ich wünsche allen Godshorner Leseratten viel Spaß beim Büchertauschen und Schmökern“ gratuliert Bürgermeister Mirko Heuer.
Eine erste Grundausstattung des Bücherschrankes wurde durch die Stadtbibliothek Langenhagen gestiftet. Doch sind auch die Anwohnerinnen und Anwohner der Ortschaft eingeladen, Bücher für "ihren" Schrank vorbeizubringen. Romane, Krimis, Wissensbücher aber auch Kinderbücher sind willkommen. „Am Sonntag haben meine Familie und ich auch die ersten Kinderbücher eingestellt“, sagt Bürgermeister Mirko Heuer. „Die Auswahl war schwer, weil jeder Lieblingsbücher hat, von denen die Trennung schwer fällt.“
„Die Aufstellung des Schrankes war ein Wunsch aus unserem Ortsrat“, sagt Ute Biehlmann-Sprung, Ortsbürgermeisterin Godshorn. Die Aufstellung hat ein bisschen gedauert, da es hinsichtlich der Ausgestaltung (Schrank aus Behindertenwerkstatt, Telefonzelle) und der Finanzierung noch einige offene Punkte gab. „Am Ende hat sich Stadtverwaltung für ein sehr robustes Modell entschieden, das durch die Gestaltung mit der angeformten niedrigen Bank auch Kinder und Familien begeistern soll, gleich vor Ort ein Buch zu lesen“, fasst Bürgermeister Heuer zusammen. Da die Ortsratsmittel für dieses Modell nicht ausreichten, hat die Stadtverwaltung Mittel zur Finanzierung dazugegeben. „Aber ich finde, das Ergebnis ist es wert“ resümiert der Bürgermeister. „Durch die besondere Gestaltung und das hohe Eigengewicht war die Aufstellung günstiger, denn der Bücherschrank kommt, im Unterschied zu einfachen Holzmodellen, ohne Fundamente aus.“ Er dankt insbesondere Habib Eslami, der die Patenschaft für den Bücherschrank übernommen hat, diesen regelmäßig kontrolliert und dafür sorgt, dass Inhalt und Schrank stets in Ordnung sind.Der grüne Politiker hatte den Bücherschrank im Ortsrat Godshorn beantragt; der Antrag ist einstimmig angenommen worden. Eslami steht für Hinweise, Anregungen und Wünsche unter asadi@t-online.de gerne bereit.
Das Prinzip Bücherschrank ist einfach: Der Offene Bücherschrank ist rund um die Uhr zugänglich und steht allen Menschen auch außerhalb der Ortschaft zur Verfügung. Wer ein Buch lesen möchte, darf es entnehmen und kann– nachdem es gelesen wurde – wieder zurückbringen. Aber auch ein anderes Buch, darf gerne als Ersatz für das entnommene Buch in den Schrank gestellt werden. Und auch andere lesenswerte Bücher dürfen gerne in den Schrank gestellt werden. So sind immer genügend Bücher für alle da. Doch dürfen immer nur so viele Bücher in den Schrank hineingestellt werden, wie hineinpassen. Bücher, die keinen Platz mehr im Schrank finden, müssen wieder mitgenommen werden.