Ein rundum harmonisches Fest

Ein Festumzug bei strahlendem Sonnenschein. (Foto: K. Raap)

Engelbosteler Schützen feierten fröhlich mit vielen Gästen

Engelbostel  (kr). Eine souveräne Vorstellung gaben die drei Engelbosteler Majestäten beim zweitägigen Schützenfest. König Klaus Schmidt, Königin Friederike Prendel und Jugendkönigin Marlen Swoboda fühlten sich in ihren Rollen sichtlich wohl. Über das Königsschießen hatte das Langenhagener Echo kürzlich in einer Sonderveröffentlichung bereits ausführlich berichtet. Bei der Proklamation auf dem Hof der Gaststätte Luhmann „Zur Post“ gab es für die Sieger Orden und die Königsketten mit Namensgravur. Beim Ausmarsch, der vom Kaltenweider „Young Spirit Orchestra“ angeführt wurde, waren als Gäste der Stelinger und der Heitlinger Schützenverein dabei, außerdem die Feuerwehr und der Treckerclub Engelbostel. Das erste Ziel war Jugendkönigin Marlen Swoboda, wo der Scheibenkieker der 15-Jährigen bereits die dritte, in Folge gewonnene Scheibe an der Hauswand anbrachte. Spannend wurde es bei der Überbringung der Ehrenscheibe, da der Empfänger bis zuletzt geheim gehalten wurde. Umso größer die Freude bei der völlig überraschten Gewinnerin Gabriele Hanselmann. Riesenbeifall, als der 1. Vorsitzender Rolf Vogt die Scheibe überreichte. Besucht und geehrt wurde auch Eike Stadler, die den Vereinspokal, nach der Königswürde die höchste Auszeichnung des Vereins gewann, vor Jens Brokmann und Thomas Göbel. Helga Adler holte sich den Mennecke-Orden. Der Prendel-Jugendpokal fiel an die Jugendkönigin. Am Abend stieg dann bei Luhmann die große Schützenparty mit „DJ Gaby“.
Der zweite Tag startete traditionell mit dem Spargelessen bei Tegtmeyer. Auf dem Programm natürlich auch das Annageln der Scheiben bei Königin Friederike Prendel und König Klaus Schmidt. Rundum ein fröhliches und harmonisches fest Fest, zu dem das tolle Wetter den passenden Rahmen lieferte.