Ein Schaf, wer (k)eine Maske trägt

Nähen eifrig Masken auf Bestellung: Beyan Suleyman (links) und Maren Hartmann. (Foto: F. Wook)

Beyan Suleyman und Maren Hartmann kümmern sich wie gute Hirten

Godshorn. In der Kirchengemeinde Zum Guten Hirten Godshorn tragen seit Montag nicht nur die Godshorner Schafe Schutzmasken. Seit vorigen Woche nähen Maren Hartmann und Beyan Suleyman eifrig Masken auf Bestellung für Eltern-Kind-Gruppen, für Geflüchtete und weitere Frauen und Männer in Godshorn. Sie nutzen dazu umschichtig die Nähmaschinen des Näh-Cafés für Geflüchtete. „Wir haben festgestellt, dass viele Menschen sich nicht selbst mit den Schutzmasken versorgen können“, sagt Maren Hartmann. So habe sie mit Unterstützung von Beyan Suleyman zu den Maschinen gegriffen und sich wie gute Hirten um ihre Schafe gekümmert.
Mit Hinweis für das regelmäßige Nutzen der Masken sollen dabei die Godshorner Schafe beispielhaft voran gehen.
Wer noch keine Masken hat oder zu wenige, kann unter der Telefonnummer (0511) 97 81 79 37 eine Bestellung bei der Nachbarschaftshilfe Godshorn aufgeben. Maren Hartmann freut sich nach Rücksprache auch über Stoffspenden.