Ein Stahlschrank im Silbersee

Die Polizeibeamten gehen von einem Kriminaldelikt aus.

Tresor kann keiner Straftat zugeordnet werden

Langenhagen. Am Sonnabend fiel der Bootsbesatzung der DLRG Langenhagen bei der morgendlichen Kontrollfahrt des Wachgebiets am Silbersee auf Höhe des Kinderspielplatzes ein Gegenstand im Wasser auf. Er lag in einer Tiefe von 80 Zentimetern etwa sechs Meter vom Ufer entfernt. Nach einer genaueren Betrachtung stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen robusten Stahlschrank von der Größe eines kleinen Kühlschranks handelte.
Bei dem Versuch den Stahlschrank zu bergen, wurde festgestellt, dass der Schrank anscheinend gewaltsam geöffnet wurde. Der Wachführer entschied sich daraufhin, den Fund der Polizei zu melden, die nach Begutachtung einen Kriminaldelikt vermutete und den Schrank durch die Feuerwehr Langenhagen bergen ließ . Mit Hilfe einer Seilwinde wurde der Tresor aus dem Wasser gezogen. Der Tresor war leer. Der Zustand könnte auf eine längere Liegezeit hindeuten. Der Tresor (Farbe weiß, Maße etwa 70 mal 50 mal 40 Zentimeter mit zwei seitlich angeschraubten Metallwürfeln, Maße 25 mal 30 mal 25 Zentimeter kann bisher keiner Straftat zugeordnet werden. Mögliche Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0511) 109-42 15 im Polizeikommissariat Langenhagen zu melden.