"Ein Star zum Anfassen"

Emotional, lebensnah und authentisch: Schlagerstar Andrea Berg mit Clubmaskottchen Hansi.Foto: D. Lange

Autogrammstunde bei Real: 250 Fans umlagern Andrea Berg

Langenhagen (dl). Die erfolgreiche Schlagersängerin Andrea Berg tourt zur Zeit durch Deutschland, um ihr neues Album „Abenteuer“ vorzustellen. Obwohl die neue CD diese Form der Unterstützung eigentlich gar nicht mehr nötig hat, denn sie steht bereits an der Spitze der deutschen Albumcharts, vor Udo Lindenberg und Rosenstolz. Damit ist ihre CD „Abenteuer“ – ihr mittlerweile sechstes Album – das so zu sagen aus dem Stand auf Platz 1 kam und wie seine Vorgänger mit Gold und Platin ausgezeichnet wurde. Der Kontakt zu den Fans ist Andrea Berg sehr wichtig, und das ist ja auch genau das, was diese an Andrea Berg so sehr schätzen. Dafür nehmen sie dann auch einiges in Kauf. Für ein Autogramm und ein gemeinsames Foto mit ihrem Star warten die etwa 250 Fans am Dienstag auf dem Real-Parkplatz geduldig eine Stunde in der Schlange, bis sie von den Ordnern vorgelassen werden, wobei das bisschen Regen sie nicht stört. Ganz vorn steht eine siebenköpfige Abordnung des Andrea-Berg-Fanclubs aus Minden. Sie sind die absoluten „Härtefans“ und bei fast allen Terminen ihres Stars dabei. Mit ihrem Wohnmobil sind sie in ganz Norddeutschland unterwegs, um bei den Autogrammstunden und Konzerten in der ersten Reihe zu stehen. Braunschweig, Hannover, Celle und Bremen waren die Stationen des Tages allein am Dienstag. Am Montag davor ging’s nach Goslar und Wolfsburg. Drinnen im Wohnmobil sind die Wände und Schränke tapeziert mit Andrea-Berg-Fotos, und auch die Bettwäsche schmückt ein Konterfei der Sängerin. Zu den Autogrammstunden bringen sie jede Menge Fotos, T-Shirts, CD-Cover und Bücher zum Signieren mit, und auch Clubmaskottchen Hansi bekommt sein Autogramm auf die Jacke geschrieben. Dazu ein Foto mit dem Star, einzeln und mit der ganzen Gruppe, noch ein kleines Schwätzchen und eine Umarmung. Man kennt sich halt. „Sie ist ein Star zum Anfassen, und wir besuchen sie auch schon mal privat in ihrem Haus in Aspach, wo sie ja auch ein Hotel betreibt“, berichtet Ingrid Schäfer, die 2008 zusammen mit ihrem Mann den Andrea-Berg-Fan-Club in Minden gegründet hat. „Ihre Lieder sind emotional, lebensnah und authentisch. Die Erfahrungen, die sie beschreibt, haben wir in unserem Leben doch auch alle gemacht, haben dieselben Beziehungsprobleme gehabt wie sie. Wir finden uns in ihren Texten wieder und auch, weil sie so herzlich und bodenständig ist, mögen wir sie. Sie schreibt nach wie vor ihre Lieder selbst und seit ihrer Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen als Produzent des neuen Albums ist auch die Musik besser und vielfältiger geworden.“ Ingrid Schäfer drängt zum Aufbruch. „Wir müssen los. Zum Real-Markt in Celle und danach noch nach Bremen.“