Ein wichtiger Schritt in die Zukunft

Das neue Dock verspricht mehr Qualität und Sicherheit bei der Flugzeugwartung.Foto: D. Thiele

Neues Dock für Fluggesellschaft TUIfly sichert Standort

Langenhagen (dt). Mit dem klirrenden Zerschlagen einer Sektflasche weihte Hans-Peter Reif nicht nur ein Metallgerüst ein, viel mehr symbolisierten die Scherben einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor für Langenhagen und die gesamte Region Hannover. Reif, Instandhaltungsleiter in der Flugzeugwerft von TUIfly auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen, ist einer von 80 Mitarbeitern, die sich um die Wartung der insgesamt 41 Flugzeuge der TUIfly-Flotte (14 davon in den Farben von Air Berlin) vor Ort kümmern. Und seit Mittwoch steht ihnen dafür ein neues Dock zur Verfügung, das mit einer Investitionssumme von rund 400.000 Euro als eindeutiges Statement für die Zukunft der Werft in Hannover zu sehen ist. Während bisher nur Flugzeuge vom Typ Boeing 737 instandgesetzt werden konnten, ist das neue Kombi-Modell auch für den Airbus 320 einsetzbar. Dadurch wird auch der mögliche Kundenstamm größer. Bisher werden neben der eigenen Flotte Flugzeuge von Air Berlin gewartet, aber in naher Zukunft hofft Reif auf weitere Drittgeschäfte.
Dass der Standort Hannover dermaßen gestärkt wurde, ist sicherlich auch der uneingeschränkten Nachtflugerlaubnis bis mindestens 2020 geschuldet. Gäbe es diese nicht, wäre solch eine Werft vermutlich nicht realisiert worden, gibt TUIfly-Direktor Dieter Nirscht zu. „So kann hier in Hannover die Produktivität erhöht werden. Wir sind auf die Nachtflüge angewiesen, insbesondere bei den Ferienfliegern.“
Kommenden Sonntag wird die erste Maschine in das neue Dock gefahren. Zwei Türme, jeweils 14 Meter hoch, 20 Tonnen schwer, werden dann ein schnelleres, aber vor allem auch besseres Inspektionsergebnis garantieren. „Es ist auch ein Sicherheitsaspekt, denn mit dem neuen Dock kommt man einfacher und genauer an wartungsrelevante Bereiche ran“, schwärmt Hans-Peter Reif. Und Olaf Sprunk, Leiter der Werft Hannover, fasst zusammen, was alle beim Feiern dachten: „Das ist nicht nur ein neues Dock, sondern ein wichtiger Schritt in die Zukunft!“