Eine CD mit elf Tracks als Ergebnis

Hip-Hop-Workshop von Maja endet mit Live-Performance

Langenhagen. Erfolgreiche Bilanz für den Hip-Hop Workshop der mobilen aufsuchenden Jugendarbeit (Maja) in Langenhagen. Vor Kurzem hatten die sechs jugendlichen Teilnehmer des Projektes die Möglichkeit, im Jugendzentrum des
Langenhagener Vereins für Sozialarbeit, eigene Texte und Hintergrundmusik (Beats) zu kreieren und zu produzieren. Dazu holten sich die Sozialarbeiter Ramona Schirmer und Alexander Pufal professionelle Unterstützung aus der Hip-Hop Szene, von „Diese2“ aus Neustadt und „Mauzer Beatbox“ aus Langenhagen.
Nach dem Kennenlernen und der Planung am Freitagabend konnten die
Jugendlichen am Sonnabend und am Sonntag von morgens bis abends an ihren
Texten arbeiten. Zum Austausch zwischen den Teilnehmern über Musik und
andere Themen kam es sowohl bei der Arbeit am Projekt wie auch etwa
beim gemeinsamen Grillen. Vorzeigbares Ergebnis des Wochenendes ist die selbstaufgenommene CD mit elf Tracks sowie die Live-Performance der erarbeiteten Musikstücke vor Publikum auf der Abschlussparty am letzten Abend des Workshops.