Eine „Dame von Welt“

Fühlt sich an der Bachstraße pudelwohl: Anna Lindloff mit der stellvertretenden Regionspräsidentin Michaela Michalowitz (von links), Langenhagens stellvertretender Bürgermeisterin Ulrike Jagau und Verwaltungsmitarbeiterin Birgitt Jünemann.Foto: O. Krebs

Anna Lindloff feierte jetzt ihren 102. Geburtstag

Langenhagen (ok). Sie verkörpert genau das, was landläufig eine "Dame von Welt“ genannt wird. Anna Lindlofff – gute bis sehr gute Bekannte dürfen sie auch Anni oder Liebling nennen, wie sie mit einem Augenzwinkern sagte – ist jetzt im Seniorenheim Bachstraße 102 Jahre alt geworden und hat noch nichts von ihrer Eleganz eingebüßt. Geprägt haben sie ihre vielen Berufsjahre als Empfangsdame des noblen und traditionsreichen Konfektionshauses I.G. Von der Linde, in denen Anni Lindloff jede Menge Kontakt zu den „feinen Damen“ der Gesellschaft hatte. „Mein Vertrag wurde dann immerr wochenweise verlängert; der Chef hat mich jedes Mal gefragt, ob ich noch bleiben möchte“, sagt das Geburtstagskind schmunzelnd. Abends habe sie sich immer über eine „hohe Kasse“ gefreut; in ihrem Beruf sei sie aufgegangen, es sei ihr Leben gewesen. Aufgewachsen in Stendal in der Altmark kam die Seniorin nach dem ersten Weltkrieg nach Hannover, hatte zunächst in einer Papierfabrik ihre Brötchen verdient und im Haus einer bekannten Künstlerin an der Wollweberstraße gewohnt. Mit einer anderen Bewohnerin ist sie dann vor etwa sechs Jahren aus einem anderen Seniorenheim in die Bachstraße, Jetzt freut sich die älteste Bewohnerin des Seniorenheims Bachstraße über den Besuch ihrer Tochter und ihres Schwiegersohns, der bald ansteht. Die beiden können nämlich nicht so oft vorbeischauen, da sie im Ausland ihre Zelte aufgeschlagen haben.