Eine dramatische Lage

Die Erstversorgung wurde vorgenommen; ein Patientensammelplatz schnell eingerichtet.

Hand in Hand bei Übung in Godshorn

Godshorn. Die Lage, die die beiden Godshorner Gruppenführer Burghard und Jan Heine ausgearbeitet hatten, war an Dramatik kaum zu überbieten: Ein Radlader übersieht ein Auto; der Autofahrer kann dem Radlader ausweichen und fährt seitlich in die Baggerschaufel. Der Fahrer ist schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeschlossen, das zu brennen beginnt. Der Fahrer eines Linienbusses muss eine Vollbremsung einleiten; zehn Fahrgäste werden zum Teil schwer verletzt. Johanniter und Feuerwehr arbeiteten bei der Übung Hand in Hand, richteten eine Verletztensammelstelle ein. Die Feuerwehr war dafür zuständig, den Brand zu löschen und die eingeklemmten Fahrgäste zu befreien. Nach gut einer Stunde war alles erledigt, die Einsatzleiter zogen ein positives Fazit.