Eine Finanzspritze für die Zirkuskasse

Isabell Schwenkert und Timo Huck (Mitte) kamen mit einem Spendenscheck zum Training des Zirkus Hermine.  (Foto: B. Praßler-Kröncke)

Hannover Runners spenden 900 Euro an den Zirkus Hermine

Langenhagen. „Wir wollen alle Arten des Breitensports fördern und sind der Überzeugung, dass Integration, Inklusion, Fairness und die Gleichbehandlung der Geschlechter wichtige und unabänderliche Grundsätze im sportlichen Leben sind“, sagt Isabell Schwenkert, Vorsitzende des Vereins Hannover Runners. „Vor diesem Hintergrund unterstützen wir andere regionale Projekte und Einrichtungen mit einem Fokus auf Inklusion und Integration durch Spendenaktionen.“
Ein Projekt, das jetzt durch den hannoverschen Verein unterstützt wurde, ist der Kinder- und Jugendzirkus Hermine der Elisabeth-Kirchengemeinde in Langenhagen. Gemeinsam mit dem sportlichen Leiter Timo Huck überreichte Isabell Schwenkert während eines Trainings im Gemeindehaus einen Spendenscheck über 900 Euro. „Da das Zirkusprojekt sich allein durch Spenden finanziert, sind wir alle über diese großzügige Unterstützung sehr glücklich“, sagt Pastorin Bettina Praßler-Kröncke, Mitgründerin des Zirkus Hermine. „Seit März 2020 sind für unsere Artistinnen und Artisten keine Auftritte mehr möglich gewesen, sodass unsere Zirkuskasse eine Finanzspritze sehr gut gebrauchen kann.“
Der Kontakt zu den Hannover Runners war durch Zirkusmitglied Anika, deren Mutter Vereinsmitglied bei den Runners ist, zustande gekommen. Der hannöversche Verein war 2017 aus der Facebook-Gruppe „Laufen in Hannover“ hervorgegangen, die regelmäßig Lauftreffs in der Eilenriede und am Maschsee organisierte. Ein Teil der Spendensumme von 900 Euro war bereits während der Weihnachtsfeier der Hannover Runners im Jahr 2019 gesammelt worden; im Rahmen des virtuellen Spendenlaufs des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes im Frühsommer 2020 und bei einer weiteren Laufveranstaltung wurde die Summe dann weiter aufgestockt.