Eine großzügige Spende über 1.000 Euro

1.000 Euro gab's für die Helfervereinigung.

THW: Mehr als 33.800 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Langenhagen. Eine besondere Überraschung gab es beim Jahresabschlussdienst des THW- Ortsverbandes Hannover/Langenhagen. Der Verein der Förderer und Helfer des THW Hannover/Langenhagen freute sich über eine großzügige Spende.
Der Interhyp-Mitarbeiter und Althelfer des THW Hannover/Langenhagen, Ibro Popaja, übergab dem stellvertretenden Vorsitzenden der Helfervereinigung, Kim Rainer Sparke, einen symbolischen Scheck in Höhe von 1.000 Euro.
Unterstützt wird mit dieser Spende der Umbau eines gebraucht angeschafften Feuerwehrfahrzeuges (VW-LT) für den THW-Ortsverband Hannover/Langenhagen. Das Fahrzeug wurde aus Mitteln der Helfervereinigung beschafft und wird von den ehrenamtlichen Spezialisten des Ortsverbandes in ihrer Freizeit umgebaut und an die Bedürfnisse des THW angepasst.
Mit dem Fahrzeug stärkt die Helfervereinigung nicht nur die Einsatzfähigkeit des Ortsverbandes im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz sondern unterstützt so insbesondere auch direkt die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in ihrem bürgerschaftlichen Engagement für die Gesellschaft und die Jugendarbeit.
Der Ortsbeauftragte Ewald Nagel bedankte sich im Anschluss bei „seinen“ Kameraden für das im Jahr 2012 erbrachte große Engagement.
Nicht ohne Stolz verkündete er sogar eine Steigerung der Dienststunden gegenüber dem Vorjahr. Mehr als 33.800 Stunden ehrenamtlicher Arbeit leisteten die Frauen und Männer des THW Ortsverbandes Hannover/Langenhagen. Beeindruckend sind dabei nicht nur die blanken Zahlen, sondern auch das dahinter stehende freiwillige Engagement.
Als Dank für ihr besonders großes Engagement ehrte Ewald Nagel im Verlauf des Abends einige verdiente Helfer und Führungskräfte.
Christian Rumpf, Patrick Niedrum, Tilman Kastner und Stephan Müller wurden mit dem Helferzeichen in Gold geehrt.