Eine Legostadt mit Liebe zum Detail

Interessierte schauten sich Eltern und Großeltern an, was die kleinen Baumeister konstruiert hatten.Foto: O. Krebs

Gemeindezentrum und Krippe durften bei FeG-Veranstaltung nicht fehlen

Kaltenweide (ok). Ins Deutsche übersetzt heißt das dänische Lego "Spiel gut" und daran haben sich die vier Mädchen und 25 Mädchen im Niet Hus bei der Legowoche wahrlich dran gehalten. Eine ganze Legostadt ist entstanden mit Häusern, großen Wolkenkratzern, Firmen, Straßen, Autos und auch einem Fußballstadion, in dem gerade die Begegnung FC Bayern München gegen den FC Schalke läuft. Gebaut mit viel Liebe zum Detail. Der Berliner Fernsehturm, ein Gemeindezentrum und ein Krippe durften bei der Veranstaltung mit christlichem Hintergrund nicht fehlen, die die freie evangelische Gemeinde Langenhagen-Kaltenweide (FeG) initiiert hatte. Und so stand über allem das Motto „Das Wichtigste ist, dass wir mit Gott zusammen sind.“ Und auch der Turmbau von Babel stand im Mittelpunkt der vier Tage, denn „Wo Menschen gegen Gott stehen, sind sie Gott los.“ Wie viele Teile verbaut worden sind, wissen die Organisatoren Margarete und Knut Ahlborn aus Hagen allerdings nicht. „Wir haben sie noch nicht gezählt“, so Knut Ahlborn, der mit seiner Frau Woche für Woche unterwegs ist, um Kindern mit verschiedenen Aktionen im spielerischen Rahmen das Christsein näher zu bringen.